© Friso Gentsch

1. FC Nürnberg ohne Personalsorgen gegen Ingolstadt

Nürnberg (dpa/lby) – Ohne Personalsorgen startet der 1. FC Nürnberg ins Nachbarschaftsduell in der 2. Fußball-Bundesliga mit dem FC Ingolstadt am Montag (20.30 Uhr). Bis auf die Langzeitverletzten seien alle Spieler im Training, sagte Trainer Michael Köllner am Freitag. Nach einem hartnäckigen Infekt ist auch Verteidiger Georg Margreitter wieder eine Option. Der Österreicher sei aber «noch nicht komplett bei 100 Prozent», daher werde es mit einem Einsatz in der Startelf eng. Allrounder Eduard Löwen klagte zuletzt über Probleme im Oberschenkel. Bei ihm sehe es dennoch gut aus, sagte Köllner.

Der «Club»-Coach bewertet das Heimspiel gegen die seit fünf Pflichtspielen ungeschlagenen Ingolstädter als wahren Härtetest. «Betrachtet man die vergangenen Wochen, sind die Schanzer Favorit. Aber wir sind schwer zu schlagen», sagte Köllner. «Ingolstadt wird eine schwere Aufgabe, sie haben den geschätzt besten und vermutlich teuersten Kader.» Der Tabellendritte aus Nürnberg kassierte zuletzt nach drei Pflichtspielsiegen am Stück ein bitteres 0:1 in Heidenheim.