© Tobias Hase

1860 München mit Zuversicht ins Duell: Würzburg mit Mut

München/Würzburg (dpa/lby) – Trotz dreier Niederlagen am Stück geht Trainer Vitor Pereira vom TSV 1860 München mit demonstrativer Zuversicht ins Bayern-Duell am Freitag (18.30 Uhr) gegen die Würzburger Kickers. «Die Mannschaft hat sich in den letzten Wochen sehr gut entwickelt», lobte der portugiesische Trainer sein Team. «Wir haben immer mehr Selbstvertrauen. Die Jungs verinnerlichen mein System immer mehr.» Dennoch liegen die «Löwen» vor dem 25. Spieltag in der 2. Fußball-Bundesliga nur auf Platz 14. Der Vorsprung auf Relegationsrang 16 liegt bei gerade einmal drei Zählern.

«Ich würde mir wünschen, dass wir einen anderen Tabellenplatz haben. Aber wir sind vorbereitet hochzuklettern», sagte Pereira, dessen Team zwar zuletzt durchaus ansprechende Leistungen zeigte, aber keine Punkte holen konnte.

In einer echten Krise stecken die Würzburger. Der Aufsteiger aus Unterfranken wartet schon seit sieben Spielen auf einen Dreier. «Sie spielen sehr physisch, sind eingespielt – ein gutes Team», lobte Pereira den kommenden Gegner.

In der Tabelle liegen die Würzburger mit 29 Zählern derzeit noch vier Punkte vor den «Löwen». «Wir wollen mutig agieren und alles raushauen», sagte Kickers-Trainer Bernd Hollerbach.