Was wäre Weihnachten in England ohne Coburg?

RadioEINS zu Gast im weihnachtlichen England.

 

Thomas Apfel ist dieses Jahr wieder über den Ärmelkanal geschwommen und hat sich vom regionalen Einfluss auf der Insel überzeugt. Hier gibt’s die interessantesten Sendungen noch einmal zum Nachhören.

 

Was wäre Weihnachten in England ohne unsere Region? Diese Frage hat man in den letzten Novembertagen öfter bei uns gehört. Insbesondere hat der offizielle Weihnachtsbaum, der jetzt vor Windsor Castle steht, das Radio-Eins-Land repräsentiert:

 


Neben den wichtigen und gewichtigen Persönlichkeiten rund um Windsor hat sich noch ein weiterer Fan gefunden. Ein Schreihals, im positivsten Sinne, sozusagen:

 


Nicht nur der Baum hat es den Briten angetan. Windsor bekommt nämlich auch etwas Ordentliches aus der Region gebacken:

 


Wenn wir schon Backwaren auf die britische Insel bringen, könnten wir ja im Gegenzug auch die eine oder andere Leckerei von dort verköstigen. Es muss ja nicht Brot sein. Wie wäre es denn mit einem guten Tropfen?

 


Da bleiben wir doch gleich auf der Isle of Wight. Jetzt fragt sich eventuell der Eine oder Andere, wie denn diese „heimatlichen“ Traditionen in England zustande gekommen sind. Ein kleiner Tipp: Er beginnt mit „A“ und endet mit „lbert“.

 


Ganz schön einflussreich, dieser „Prinz Albert“. Dementsprechend sollte es niemanden wundern, dass ihm auch in England das eine oder andere Denkmal gewidmet wurde.