© Andreas Arnold

Audi setzt in Europa auf Mild-Hybrid

Ingolstadt (dpa) – Audi will ab 2025 alle neuen Modelle in Europa nur noch mit einem zumindest kleinen zusätzlichen Elektroantrieb auf den Markt bringen. Dann werde «etwa die Hälfte unserer verkauften Fahrzeuge SUVs sein», sagte Vorstandschef Rupert Stadler der «Welt». Um den CO2-Ausstoß zu senken, setze Audi auf die Elektrifizierung des Antriebs. Neben einem Dutzend rein elektrischer Modelle und mindestens acht Plug-in-Hybriden, die zumindest kurze Strecken elektrisch fahren können, will Audi ab 2025 fast alle neuen Modelle mit Mild-Hybriden ausrüsten.

Beim Mild-Hybrid ist der Verbrennungsmotor immer für den Antrieb zuständig. Aber die beim Bremsen frei werdende Energie wird als Strom gespeichert und beim Beschleunigen zur Unterstützung eingesetzt. Das spare Benzin oder Diesel und senke den CO-2-Ausstoß, erklärte ein Audi-Sprecher am Dienstag. Reine Verbrenner werde es von Audi 2025 noch in dem ein oder anderen Markt geben, nicht aber in Europa.

Der schwedische Autobauer Volvo hatte im Juli angekündigt, ab 2019 nur noch Autos mit Mild-Hybrid, Plug-in-Hybrid oder Elektromotor auf den Markt zu bringen. Audi hat heute rund 60 Modelle auf dem Markt. Der erste rein elektrische Audi, ein SUV, soll nächstes Jahr in Brüssel vom Band laufen, ein batteriegetriebener Grand-Turismo-Sportwagen soll 2019 folgen.