Auf der Sportanlage Oeslau darf bald gekickt werden

Der Kunstrasenplatz auf der Sportanlage Oeslau in Rödental ist fertig. Das hat Bürgermeister Steiner Radio EINS mitgeteilt. Morgen beginnt der Abbau der Baustelle. Ab dem 20. November steht der Platz dann den Rödentaler Vereinen zur Verfügung. Auch das Betriebsgebäude und die Umkleidekabinen sind fertig saniert. Einzig an der Laufbahn stehen noch Restarbeiten an. Hier sollen wohl im Frühjahr die ersten Sportler an den Start gehen können. Der Kostenrahmen von 1,3 Millionen Euro konnte eingehalten werden. Ein Teil davon wird durch den Freistaat Bayern gefördert.