© Friso Gentsch

Aus Schlachthof entlaufener Stier erschossen

Passau (dpa/lby) – Vor der drohenden Schlachtbank ist am Mittwoch ein Stier in Passau geflüchtet. Der etwa 650 Kilogramm schwere, ausgewachsene Bulle sei wenig später aus Sicherheitsgründen von Beamten erschossen worden, teilte die Polizei mit. Die Flucht hatte etwa eine halbe Stunde gedauert. Die Polizei hatte zuvor eine Verkehrswarnung herausgegeben und Autofahrer gebeten, im Bereich um den Schlachthof vorsichtig zu sein. Auch an die Bahn war eine Mitteilung gegangen. Nach den tödlichen Schüssen auf den Stier meldete die Polizei: «Die Gefahr ist somit beseitigt.»