© Nicolas Armer

Bamberg kassiert fünfte Euroleague-Niederlage in Serie

Tel Aviv (dpa) – Brose Bamberg hat in der Basketball-Euroleague die fünfte Niederlage nacheinander kassiert. Der deutsche Serienmeister verlor zu Beginn der Rückrunde am Donnerstag beim israelischen Top-Club Maccabi Tel Aviv mit 88:90 (41:39) und bleibt mit einer Bilanz von 6:11-Siegen im unteren Tabellen-Mittelfeld der Basketball-Königklasse.

Bamberg zeigte zwar über weite Teile des Spiels eine gute Vorstellung, machte in den entscheidenden Phasen aber die gewohnten Fehler. Mit 86:81 führten die Franken drei Minuten vor dem Ende, dann zeigte der Bundesligist wieder Nerven. «Bamberg war die bessere Mannschaft», bestätigte auch Tel-Aviv-Trainer Neven Spahija nach dem Spiel.

Der US-Amerikaner Ricky Hickman (23 Punkte) und der Serbe Dejan Musli (20) waren die besten Scorer beim Team von Trainer Andrea Trinchieri. Für den Italiener war das Match in Tel Aviv vorerst das letzte Spiel an der Seitenlinie. Trinchieri muss am 16. Januar an der Schulter operiert werden und wird einige Spiele in der Liga und der Euroleague fehlen. Für ihn übernimmt Assistent Ilias Kantzouris. Die nächste Partie steht für die Bamberger am Dienstag an. Dann geht es in der Euroleague gegen den litauischen Meister Žalgiris Kaunas weiter.