Barrierefreiheit auch an Bushaltestellen

Bis zum Jahr 2020 sollen Bushaltestellen barrierefrei sein. Deswegen werden auch in Coburg die Bordsteine umgebaut und angehoben, sodass auf fast gleicher Höhe in den Bus ein- und ausgestiegen werden kann. In diesem Jahr sind sechs weitere dran. dazu gehören u.a. die Haltestellen in der Callenberger Straße stadtauswärts, in der Dr.-Hans-Schack-Straße, in Lützelbuch und die im Kalenderweg. Der Bau – und Umweltsenat der Stadt hat bereits zugestimmt. Bisher wurden für den Umbau der Haltestellen schon 1,6 Millionen Euro investiert. Einen Großteil davon trägt der Freistaat.