© Peter Kneffel

Bausback: Rechtsbildungsunterricht gut angenommen

München (dpa/lby) – Gut ein Jahr nach Beginn des Rechtsunterrichts für Flüchtlinge und Asylbewerber in Bayern hat Justizminister Winfried Bausback (CSU) eine positive Bilanz der Integrationskurse gezogen. «In knapp 900 Veranstaltungen haben wir über 17 000 Asylbewerber und Flüchtlinge mit unserem Rechtsbildungsunterricht erreicht», erläuterte Bausback am Sonntag in München. Mehr als 800 Juristen hätten die Asylsuchenden seit Januar vergangenen Jahres ehrenamtlich unterrichtet.

Mit dem Pilotprojekt, das es in ähnlicher Form auch in anderen Bundesländern gibt, soll Menschen mit hoher Bleibeperspektive die zentralen Grundlagen der deutschen Rechts- und Werteordnung vermittelt werden. Bausback kündigte an, dass man das Unterrichtsangebot weiter verbessern wolle.