Bayerns „Strabs“ wird abgeschafft

Die ungeliebte „Strabs“ wird abgeschafft – und zwar rückwirkend zum 1. Januar 2018. Die CSU-Fraktion im Landtag hat beschlossen, dass Wohnungsbesitzer und Grundstückseigentümer die Straßenausbaubeitragssatzung nicht mehr zahlen müssen. Erste Reaktionen gibt es auch aus dem Radio EINS-Land. So freut sich Landtagsabgeordneter Baumgärtner, dass die Bürger entlastet werden. Er betonte aber auch, dass die Kommunen bei laufenden und künftigen Straßenausbaumaßnahmen finanziell unterstützt werden. Wie berichtet hatten sich Kommunen, Parteien und Bürgerinitiativen in der Region gegen die „Strabs“ stark gemacht.