Beim Stärke antrinken übertrieben

Das Stärkeantrinken hat im RadioEINS Land Tradition. Leider haben auch in diesem Jahr wieder einige Mitbürger zu tief ins Glas geschaut. Ein 79-jähriger war im Coburger Kalenderweg betrunken gestürzt und hatte sich dabei verletzt. Sein Alkoholwert lag bei 1,52 Promille. Auch in Bad Rodach stürzte ein Mann – allerdings vom Fahrrad. Er hatte es geschafft sich eine Schnapszahl anzutrinken. 2,22 Promille zeigte das Messgerät der Polizei. Ihn erwartet jetzt eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. In Neuensee im Kreis Lichtenfels war ein 17-jähriger ebenfalls stark betrunken auf dem Fahrrad unterwegs. So sehr, dass er nicht einmal das Polizeiauto bemerkte, das einige Zeit neben ihm herfuhr. Auch ihn erwartet nun eine Anzeige.