Brand in Altenkunstadt: Heiße Asche war Schuld

Vermutlich wegen heißer Asche kam es in Altenkunstadt im Kreis Lichtenfels zu einem Feuer in einer Gaststätte. Als die Einsatzkräfte der Feuerwehr am Morgen dort eintrafen, stand die Außenfassade des Hauses bereits teilweise in Flammen. Die 93-jährige Anwohnerin musste durch die Freiwillige Feuerwehr aus dem Haus befreit werden. Sie kam mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Ersten Ermittlungen zufolge hatte sie in der Nacht noch heiße Asche in einem Eimer nahe der Holzfassade des Hauses entsorgt. Der entstandene Schaden wird auf 50 000 Euro geschätzt.