© Mast Irham

BMW weiter mit schwachen Verkäufen in den USA

Woodcliff Lake (dpa/lby) – Die Verkaufsschwäche beim Autobauer BMW in den USA hat im November weiter angehalten. Im Vergleich mit dem Vorjahresmonat wurden die Münchener knapp 31 000 Autos und damit rund 16 Prozent weniger Fahrzeuge der Marken BMW und Mini los, wie das Unternehmen am Donnerstag im US-amerikanischen Woodcliff Lake mitteilte. Bei der Hausmarke BMW gingen die Verkäufe noch etwas stärker um gut 18 Prozent zurück. Im bisherigen Jahresverlauf hat der Konzern damit in den USA bisher gut 10 Prozent weniger Autos der Marken BMW und Mini verkauft.