© Tobias Hase

Claudia Roth baut Erststimmenergebnis aus

Augsburg (dpa/lby) – Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth hat ihr Erststimmenergebnis im Vergleich zu 2013 ausgebaut. Die 62-Jährige, die auch bayerische Grünen-Spitzenkandidatin war, kam am Sonntag in ihrem Augsburger Wahlkreis auf 13,9 Prozent. Dies waren 2,9 Prozentpunkte mehr als bei der Bundestagswahl 2013. Das Direktmandat errang mit 34,8 Prozent erneut CSU-Mann Volker Ullrich, der allerdings damit wie etliche andere CSU-Kandidaten in Bayern ebenfalls rund 10 Punkte einbüßte. Den zweiten Platz bei den Direktkandidaten holte die SPD-Bundestagsabgeordnete Ulrike Bahr mit 19,3 Prozent (minus 5,8 Punkte). Der AfD-Kandidat Markus Bayerbach landete mit 13,3 Prozent knapp hinter Roth auf Rang vier.