Coburgs Klimaschutzbeauftragter befürwortet Globe

Der Klimaschutzbeauftragte der Stadt Coburg steht hinter den Plänen für ein Globe-Theater auf dem Güterbahnhofareal. Denn im Gegensatz zu einer möglichst kostengünstigen Interimsspielstätte erfülle der runde Holzbau auch ökologische Kriterien. Das wesentliche Bauelement Holz sei ein nachwachsender und klimafreundlicher Baustoff, begründet Wolfgang Weiß seinen Standpunkt. Allerdings bedürfe es einer kompletten Bodensanierung des Güterbahnhofsgeländes. (Zudem empfiehlt er einen Bau im Passivhaus-Standard.) Am 25. Januar soll der Stadtrat entscheiden, welcher Vorschlag als Übergangsspielstätte umgesetzt wird. Neben dem Holzbau auf dem Güterbahnhofgelände sind auch noch ein Theaterzelt und der Umbau der Angersporthalle im Gespräch.