Dachstuhlbrand in Lichtenfels

In der letzten Nacht hat der Dachstuhl eines Hauses in der Lichtenfelser Innenstadt gebrannt. Wie ein Sprecher der Polizei mitteilte, wurde dabei niemand verletzt. Es handelt sich um ein Anwesen, dass derzeit wegen Renovierungsarbeiten nicht bewohnt ist. Da der Dachstuhl durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr geöffnet werden musste, zogen sich die Löscharbeiten in die Länge. Es entstand ein Schaden in Höhe von 50 000 Euro. Zur Aufklärung der Brandursache hat nun die Kripo Coburg die Ermittlungen übernommen.