© Maurizio Gambarini

Deutscher Zukunftspreis 2016 geht nach Sachsen

Berlin (dpa) – Für die Entwicklung des Baustoffs Carbonbeton bekommen Ingenieure aus Sachsen den Deutschen Zukunftspreis 2016. Bundespräsident Joachim Gauck übergab die mit 250 000 Euro dotierte Auszeichnung am Mittwochabend in Berlin. Damit setzten sich die Wissenschaftler der Technischen Universität Dresden gegen Teams aus Bayern und Baden-Württemberg durch. Diese hatten superhelle Autoscheinwerfer mit Laser-Lichtquelle sowie eine reibungsreduzierende Oberfläche für Zylinder von Motoren entwickelt. Das Gewinner-Produkt gilt als langlebige Alternative zu Stahlbeton. Der Zukunftspreis ist einer der bedeutendsten Wissenschaftspreise in Deutschland.