© Matthias Balk

Dokumentationszentrum Obersalzberg wird erweitert

Berchtesgaden (dpa/lby) – Das Dokumentationszentrum Obersalzberg bei Berchtesgaden wird ausgebaut. Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU) legte am Montag den Grundstein für den Erweiterungsbau. Auch während der Bauarbeiten soll die Dokumentationsstelle zur Aufarbeitung der NS-Vergangenheit weitgehend für Besucher zugänglich sein, teilte das Ministerium mit. «Wir wollen das Geschichtsbewusstsein insbesondere der jüngeren Generationen stärken und dem alten und neuen Rechtsextremismus entgegenwirken», sagte Söder.

Die neue Dauerausstellung, Wechselausstellungen, Vorträge und verschiedene Veranstaltungen sowie das neu geplante Seminar- und Bildungszentrum sollen die NS-Geschichte beleuchten. Durch den Neubau wird die Ausstellungsfläche im ehemaligen zweiten Regierungssitz der Nationalsozialisten vervierfacht; die Bunkeranlage wird über einen barrierefreien Rundgang durch das Untergeschoss integriert.