Entwarnung für Coburg

Aufatmen in Coburg! Erste Untersuchungen des ominösen Pulvers, das gestern am Coburger Gericht gefunden wurde, haben keine Spuren von Gift ergeben. RadioEINS Informationen zu Folge, soll es sich, wie in den anderen Fällen auch, wohl um Puderzucker handeln. Mit einem endgültigen Ergebnis wird morgen gerechnet. Analysiert wurde das Pulver in der Bayerischen Landesanstalt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit in Oberschleißheim. Der Fund in der Poststelle der Justiz hatte für einen Großeinsatz der Rettungskräfte gesorgt. Bundesweit gab es 8 dieser ominösen Postsendungen an Justiz- und Ämtergebäude. 6 Städte geben mittlerweile Entwarnung. In Gera und Chemnitz steht das Ergebnis aus.