© Bernd Wüstneck

Erste Niederlage 2017: Serie von Jahn Regensburg gerissen

Regensburg (dpa/lby) – Auf das Ende dieser Serie hätte Heiko Herrlich gerne verzichtet. Nach neun ungeschlagenen Spielen in der 3. Fußball-Liga musste sein SSV Jahn Regensburg wieder eine Niederlage hinnehmen. «Der Sieg ist nicht unverdient, das muss man respektvoll anerkennen», meinte Trainer Herrlich nach dem 1:2 (1:2) vor 6343 Zuschauern am Mittwochabend gegen den FSV Zwickau. Marc Lais (6.) hatte die Regensburger in Führung gebracht, ehe Patrick Göbel (14.) und sein Bruder Christoph Göbel (37.) die Partie noch drehten.

«Wie Zwickau verteidigt hat, das war schon beeindruckend», räumte der frühere Nationalstürmer Herrlich nach dem Abrutschen auf Platz sechs der Tabelle ein. «Wenn wir mit der gleichen Leidenschaft wie in der ersten auch in der zweiten Halbzeit gespielt hätten, hätten wir zumindest einen Punkt hier behalten.» Die Chance zur Wiedergutmachung hat der starke Aufsteiger jedoch schon am Samstag (14.00 Uhr) beim abstiegsbedrohten SC Paderborn.