© Kay Nietfeld

Experte: Treffpunkte von Salafisten schneller verbieten

Nürnberg (dpa/lby) – Bekannte Treffpunkte radikaler Islamisten in Deutschland müssen aus Sicht des Terrorismus-Experten und neuen OSZE-Sondergesandten, Peter Neumann, leichter verboten werden können. Denn das Risiko, dass sich Menschen Salafisten anschlössen, sei viel höher, wenn die Szene in ihrer Stadt leicht erreichbar sei, sagte Neumann am Freitag in Nürnberg. «Es muss in Deutschland einfacher werden, ganz offensichtliche Rekrutierungspunkte zu verbieten.»

Als Beispiel nannte er die «Fussilet»-Moschee in Berlin, die als «IS-Moschee» bekannt gewesen sei. «Dass es niemandem gelungen ist – auch dem Berliner Innensenator nicht -, diese Moschee zu schließen, diesen Verein zu verbieten, ist für mich schon ein kleiner Skandal.»