© Friso Gentsch

FC Ingolstadt setzt Klettertour fort: 3:1 in Bielefeld

Bielefeld (dpa/lby) – Der schwach in die Saison gestartete FC Ingolstadt setzt seine Klettertour in der 2. Fußball-Bundesliga munter fort. Der Bundesliga-Absteiger siegte am Freitagabend bei Arminia Bielefeld mit 3:1 (2:1) und rückte mit 17 Punkten in die obere Hälfte der Tabelle vor.

Ein von Julian Börner ins eigene Tor abgefälschter Schuss von Thomas Pledl (11.), ein Elfmetertor von Stürmer Stefan Kutsche (45.+1) und der siebte Saisontreffer von Sonny Kittel (85.) verlängerten die Erfolgsserie der Schanzer auf zehn Punkte aus den letzten vier Partien. Kapitän Börner war vor 15 005 Zuschauern für die Arminia erfolgreich (29.). Dazu gab es zwei Platzverweise für Ingolstadts Marcel Gaus (13.) und den Bielefelder Brian Behrendt (26.).

Nach kurzem Abtasten ging Ingolstadt in Führung. Sonny Kittel setzte Pledl ein, dessen Linksschuss von Arminia-Kapitän Börner entscheidend ins eigene Tor abgefälscht wurde. Nach gerade einmal 13 Minuten war der Arbeitstag von FCI-Außenverteidiger Gaus nach zwei Fouls und der daraus resultierenden Gelb-Roten Karte vorbei.

Bielefeld war aber nur kurz in Überzahl. Denn Behrendt musste nach einem groben Foulspiel gegen Almog Cohen ebenfalls vom Feld. Nach einem Eckball erzielte Börner wuchtig mit dem Kopf das 1:1. Beim zweiten Führungstor der Ingolstädter halfen die Gastgeber wieder mit. Einen verunglückten Rückpass von Patrick Weihrauch erlief Kutschke. Der herausstürzende Torwart Stefan Ortega foulte Kutschke, der den fälligen Elfmeter sicher verwandelte; sein drittes Strafstoßtor.

Nach der Pause kontrollierten die Ingolstädter weitgehend souverän das Geschehen. Bis auf eine Szene: Börner traf den Pfosten (85.). Im Gegensatz machte dann Kittel alles klar. Nach einem abgewehrten Schuss von Alfredo Morales staubte der Spielmacher erfolgreich ab.