© Armin Weigel

FC Ingolstadt will den Fans etwas bieten gegen Heidenheim

Ingolstadt (dpa/lby) – Stefan Leitl will mit den Fußball-Profis des FC Ingolstadt losgelöst vom Druck der Tabelle in das Heimspiel gegen den FC Heidenheim gehen. «Wir wollen den Zuschauern etwas bieten und gewinnen», sagte der Trainer zur Zielsetzung in der Zweitligapartie am Freitagabend (18.30 Uhr) im Ingolstädter Sportpark. «Der Fokus liegt nicht auf der Tabelle», erklärte der FCI-Coach am Donnerstag. Der Bundesliga-Absteiger liegt auf Platz 13 weit hinter den eigenen Ansprüchen zurück.

Leitl könnte beim Versuch, die Miniserie von vier Punkten aus den vergangenen zwei Partien auszubauen, wieder auf Stefan Kutschke setzen. Den Stürmer hatte er überraschend beim 2:2 im Auswärtsspiel gegen seinen Ex-Club Dynamo Dresden nicht von Anfang an aufgeboten. «Stefan Kutschke ist immer eine Option, nicht nur für bestimmte Situationen», sagte Leitl nun vor der Partie gegen Heidenheim. Beim ersten Heimsieg gegen Darmstadt (3:0) hatte Kutschke stark gespielt.

Mittelfeldspieler Tobias Schröck steht wegen einer Muskelverhärtung nicht zur Verfügung. Die Heidenheimer sind nach vier sieglosen Spielen auf den drittletzten Platz zurückgefallen. Trotzdem warnte Leitl vor einer falschen Einschätzung des Kontrahenten: «Heidenheim hat Qualität im Umschaltspiel und in Schnatterer einen herausragenden Standardschützen.» Für die Schanzer spricht: Alle vier bisherigen Pflichtspiele gegen Heidenheim konnten gewonnen werden.