© Thomas Kraemer/BDF

Frankenwald ist Waldgebiet des Jahres

Steinwiesen (dpa/lby) – Der Frankenwald ist Deutschlands «Waldgebiet des Jahres 2017». Der Bund Deutscher Forstleute (BDF) verlieh die Auszeichnung am Freitag in Steinwiesen (Kreis Kronach) stellvertretend unter anderem an die Forstbetriebe Rothenkirchen und Nordhalben.

Die Forstleute im Frankenwald schafften es auf vorbildliche Weise, ökologisch zu wirtschaften und zugleich den Tourismus mit dem Umweltschutz in Einklang zu bringen, heißt es in der Begründung. Als Schutz- und Erholungswald sowie als Arbeitsstätte und Holzlieferant habe der Frankenwald eine große Bedeutung für die Region. Die Auszeichnung würdige die starke Teamleistung der Forstleute, der Vereine und Initiativen vor Ort, sagte Martin Neumeyer, Vorstandsvorsitzender der Bayerischen Staatsforsten.

Der Frankenwald erstreckt sich über eine Fläche von rund 100 000 Hektar vom äußersten Südosten Thüringens bis nach Nordostbayern. Der BDF vergibt seit 2012 jährlich den Titel «Waldgebiet des Jahres». Im Vorjahr wurde der Küstenwald Usedom ausgezeichnet.