© Felix Hörhager

Friedrich von Thun spielt gerne den Hasenlehrer

München (dpa) – Der Schauspieler Friedrich von Thun (74) liebt an seinem Beruf die Abwechslung. «Dass man Bösewichte und dann einen Hasenlehrer spielt. In «Benjamin Blümchen» bin ich der Zoodirektor, dann bin ich ein bayerischer Polizist und dann wieder ein Geschäftsmann, der irgendetwas unterschlägt», sagte von Thun der Deutschen Presse-Agentur. In dem Animationsfilm «Die Häschenschule Jagd nach dem goldenen Ei» (Kinostart 16. März) leiht er dem Hasenlehrer seine Stimme. Synchronisationsfilme habe er im Laufe seiner Karriere noch nicht so oft gemacht, aber: «Jetzt bin ich im Großvateralter und jetzt kommen animierte Filme daher und dann macht es Spaß, so einen alten Hasen darzustellen.» Ebenfalls zu hören in der «Häschenschule» ist Senta Berger in der Rolle der Madame Hermine.

Aktuell steht Friedrich von Thun für «Benjamin Blümchen» vor der Kamera. Die beliebte Kinderserie wird in Köln verfilmt, mit dabei sind Heike Makatsch, Didi Hallervorden, Uwe Ochsenknecht und Max von Thun. Der Elefant Benjamin wird animiert.