© Daniel Karmann

Greuther Fürth plant mit Zulj und Franke

Fürth (dpa/lby) – Die SpVgg Greuther Fürth kann für das Heimspiel am Samstag (13.00 Uhr) gegen Aufstiegsanwärter VfB Stuttgart wohl wieder mit Regisseur Robert Zulj planen. Die Wahrscheinlichkeit sei groß, dass er spielen könne, sagte Trainer Janos Radoki am Donnerstag. Zulj hatte sich beim 1:1 gegen den SV Sandhausen eine Rippenprellung zugezogen. Radoki kann auch wieder auf Verteidiger Marcel Franke zurückgreifen. Der Abwehrspieler hatte zuletzt wegen einer Knieprellung gefehlt, ist nun aber wieder fit.

Stephen Sama (Zahnoperation), Zlatko Tripić (Leisten-Operation), Sebastian Freis (Kniereizung) und Jürgen Gjasula (Aufbautraining) fehlen dem fränkischen Fußball-Zweitligisten indes weiter.

«Die Anspannung ist besonders hoch, weil wir wissen, dass alles funktionieren muss», meinte Radoki vor dem Duell mit den Schwaben. «Der VfB Stuttgart hat eine extrem hohe individuelle Qualität.» Radoki fordert von seinem Team einen selbstbewussten Auftritt. «Es wird wichtig sein, mit Mut aufzutreten, denn Mut heißt nicht abzuwarten», betonte er.