Grund für miserablen Zustand des Stocke-Platzes gefunden

Es war tatsächlich Baupfusch. Der Grund für den schlechten Rasen im Coburger Stocke Stadion ist gefunden. So wurden zwar unterirdische Drainagerohre verlegt, diese aber nicht angeschlossen, wie die Neue Presse berichtet. Die Rohre sollten eigentlich Regenwasser aufnehmen und in die Itz leiten. Der Platz soll jetzt Instand gesetzt werden. Die Kosten dafür wird wohl die Stadt Coburg übernehmen müssen, da die Gewährleistungsfrist der Baufirma bereits verstrichen ist. Wie berichtet ist der Platz im Dr. Stocke Stadion nahezu unbespielbar, da der Platz zu feucht und damit der optimale Nährboden für Regenwürmer ist.