© Stefan Puchner

Immer mehr Studenten ohne Abitur in Bayern

Berlin/München (dpa/lby) – An Bayerns Universitäten und Hochschulen studieren so viele Menschen ohne Abitur wie noch nie. Seit 2011 hat sich die Zahl der Studierenden ohne allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife mehr als verdoppelt, wie das CHE Centrum für Hochschulentwicklung am Donnerstag mitteilte. Demnach gab es 2016 in Bayern 5822 Studenten ohne Abitur, darunter 1486 Studienanfänger. In sieben anderen Bundesländern gibt es noch mehr: Der Erhebung zufolge liegt Bayern auf dem achten Platz.

Die meisten Studenten ohne Abitur sind an der Technischen Hochschule Nürnberg eingeschrieben, gefolgt von der Hochschule München und der Technischen Hochschule Deggendorf. Um ohne Abitur studieren zu können, müssen Bewerber laut CHE fächerübergreifend eine abgeschlossene Berufsausbildung sowie Berufserfahrung nachweisen können.