Interimsspielstätte Landestheater: Eilantrag abgelehnt!

Die geplante Interimsspielstätte für das Landestheater spaltet Coburg. Der Stadtrat hat nun entschieden, es sollen keine Alternativen zur geplanten Interimsspielstätte geprüft werden, obwohl die Kosten dafür weit gestiegen sind. In den vier Jahren der Generalsanierung des Landestheaters sollen die Aufführungen in der umgebauten Angerhalle stattfinden. Im letzten Dezember hatte der Stadtrat für den Umbau der Angerhalle einen Kostenrahmen von 6 Millionen Euro gesetzt. Nun ist allerdings schon von 15,1 Millionen Euro die Rede. Deswegen hatten Stadtratsmitglieder der Union, Pro Coburg, SBC und FDP in einem Antrag gefordert, Alternativen für die geplante Interimsspielstätte am Anger zu prüfen. Der Antrag wurde mit 19 zu 20 Stimmen abgelehnt.