© Nicolas Armer

Katholische Kirche optimistisch über Christen im Irak

Köln (dpa) – Nach einem Besuch im Irak hat sich der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick optimistisch zur Lage der dort lebenden Christen geäußert. Viele kehrten aus den Lagern zurück und bauten ihre Häuser und Kirchen wieder auf, sagte der Vorsitzende der Kommission Weltkirche in der Deutschen Bischofskonferenz dem «Kölner Stadt-Anzeiger» (Montag). «Wo die Kirche wieder steht, da entsteht neues Leben in Zuversicht und Einsatz.»

Schick hatte nach Angaben der Bischofskonferenz fünf Tage im Irak verbracht und dabei unter anderem Städte und Dörfer besucht, in denen der IS besonders gewütet hatte. Darunter waren auch die von vielen Christen bewohnten Orte Karakosh und Karemlesh.