Kita-Prozess in Coburg neu aufgerollt

Der Fall um Misshandlungen in einer Coburger Kita geht weiter. Seit gestern steht die ehemalige Leiterin der Einrichtung wieder vor dem Landgericht. Sie hatte gegen ein erstes Urteil im Frühjahr Berufung eingelegt. Gestern sagten Eltern als Zeugen aus. Der 42-jährigen Angeklagten werden Handgreiflichkeiten gegenüber Kindern vorgeworfen. Außerdem soll sie nicht eingeschritten sein, als ihre Kollegin – eine bereits verurteilte Kinderpflegerin – handgreiflich wurde. Über ihren Anwalt ließ die Angeklagte eine Erklärung verlesen, in der sie die Vorwürfe abstreitet. Am kommenden Dienstag (14.11.) geht der Prozess weiter.