Kreis Kronach: Schulweg ist zu lang

Die Schülerbeförderung im Kreis Kronach ist weiterhin ein heiß diskutiertes Thema. Eltern aus dem Landkreisnorden, wie Tettau und Kleintettau, sind nun der Meinung, dass ihre Kinder einen zu langen Schulweg haben. Das berichtet die Neue Presse. Die Schüler würden oft über eine Stunde unterwegs sein. Der Landkreis setzt inzwischen zwar Abbringerbusse ein, doch dabei gehe es vorrangig um die Erreichbarkeit und nicht um einen kürzeren oder längeren Schulweg, so Bernd Graf, ein Sprecher des Landratsamtes. Dennoch arbeite man an weiteren Verbesserungen im Schülerverkehr. Für den Einsatz von Abbringerbussen hat der Landkreis Kronach bereits 100 000 Euro in die Hand genommen.