© Maurizio Gambarini

Landesversammlung der Jungen Union ohne Seehofer

Erlangen (dpa/lby) – Die Junge Union in Bayern setzt heute ihre Landesversammlung in Erlangen fort – muss aber ohne die geplante Rede von CSU-Chef Horst Seehofer auskommen. Seehofer hat seinen Auftritt bei der CSU-Jugend wegen der Jamaika-Gespräche ebenso abgesagt wie Generalsekretär Andreas Scheuer. Die beiden werden von Parteivize Manfred Weber vertreten. Innenminister Joachim Herrmann, der wie Seehofer und Scheuer zum engsten Sondierungsteam der CSU gehört, wolle dagegen wie geplant am Samstagnachmittag sprechen, hieß es am Freitag von der JU.

Der JU-Vorsitzende Hans Reichhart hatte Seehofers Absage am Freitag deutlich kritisiert. «Es ist schon ein unüblicher Vorgang, dass der Parteivorsitzende der Diskussion mit der JU-Basis ausweicht», sagte er. Und: «Ob das jetzt unbedingt die schwelende Personaldiskussion beruhigt, darüber wird es unterschiedliche Sichtweisen geben.»