© Karl-Josef Hildenbrand

Leverkusen-Fan nach Stadion-Randale verurteilt

Augsburg (dpa) – Nach Fan-Randale beim Fußball-Bundesligaspiel zwischen dem FC Augsburg und Bayer Leverkusen vor einem Jahr ist ein Leverkusen-Fan zu einer Bewährungsstrafe von acht Monaten verurteilt worden. Der 34-Jährige wurde am Montag vom Augsburger Amtsgericht der vorsätzlichen Körperverletzung sowie des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte schuldig gesprochen. Das Urteil sei aber noch nicht rechtskräftig, teilte eine Gerichtssprecherin mit.

Bei dem Spiel in der vergangenen Saison soll eine Fangruppe ein verbotenes Banner ins Augsburger Stadion geschmuggelt haben. Die Leverkusen-Anhänger sollen dann auf Ordner und Polizisten gewalttätig losgegangen sein, nachdem Ordnungskräfte das Banner einkassiert hatten.

Die Staatsanwaltschaft hatte rund 30 Strafverfahren eingeleitet. Der nun verurteilte Mann galt als Haupttäter. Gegen weitere Bayer-Fans wurden von der Augsburger Staatsanwaltschaft Strafbefehle beantragt, andere Fälle wurden an die Heimat-Staatsanwaltschaften der Beschuldigten abgegeben.