© Holger Hollemann

Luchs tappt in Unterfranken in eine Fotofalle

Augsburg (dpa/lby) – Erstmals seit zwei Jahren ist in Unterfranken wieder ein Luchs gesichtet worden. Das Tier war vor zwei Wochen in eine Fotofalle in einem Wald im Landkreis Main-Spessart getappt, wie das Bayerische Landesamt für Umwelt am Montag in Augsburg mitteilte. Auf dem Foto sind der charakteristische kurze Schwanz mit dem schwarzen Ende sowie die dunklen Flecken auf dem Fell gut zu erkennen. Der Kopf des Tieres ist nicht zu sehen. Die Aufnahme vom 9. Oktober wurde bei der routinemäßigen Auswertung der automatischen Wildtierkamera entdeckt. Der Luchs ist streng geschützt und kommt im Freistaat vor allem im ostbayerischen Grenzraum vor.