Müllheizkraftwerk aktuell

Die Preise für die Abfallentsorgung sollen in diesem Jahr stabil bleiben. Das wurde im Zweckverband für Abfallwirtschaft erklärt. Das liegt unter anderem auch an der Auslastung des Müllheizkraftwerks in Coburg. Von den geschätzten rund 134 000 Tonnen Abfall, die dort in diesem Jahr voraussichtlich verbrannt werden, kommen geschätzte 32 000 Tonnen aus Kommunen, die nicht zum Verband gehören. Nicht nur das bringt Geld, sondern auch die Strom- und Fernwärmegewinnung sowie der Altpapierverkauf. Die Gebühren können sich wieder ändern, wenn die Ausgaben für den Zweckverband steigen. Noch unklar ist z.B., ob die Schlacke aus der Müllverbrennung in Zukunft als gefährlich eingestuft wird. Dann müsste sie teuer entsorgt werden.