© Karl-Josef Hildenbrand

Nach Nasenbeinbruch: Hinteregger mit Maske auf Platz

Augsburg (dpa) – Martin Hinteregger vom Fußball-Bundesligisten FC Augsburg strebt nach seinem Nasenbeinbruch ein schnelles Comeback an. Der Österreicher trug am Mittwoch auf dem Trainingsplatz eine Schutzmaske und könnte am Samstag im Auswärtsspiel beim 1. FC Köln wieder auflaufen.

«Martin hat einen glatten Nasenbeinbruch. Das heißt, er muss nicht operiert werden, bekommt aber eine Gesichtsmaske. Sobald die Schwellung abgeheilt ist, kein Verletzungsrisiko mehr besteht und die Maske sitzt, wird er wieder mit ins Mannschaftstraining einsteigen können», sagte Trainer Dirk Schuster am Vortag.

Innenverteidiger Hinteregger hatte die Gesichtsverletzung am Samstag beim 0:0 gegen Hertha BSC erlitten. «Gojka Kacar hat sich nahtlos in die Abwehrkette eingefügt und seinen Job gut gemacht. Die Mannschaft hat bewiesen, dass sie das Potenzial hat, die Ausfälle gut zu kompensieren», lobte der Coach.