© Thomas Pöppel

CSU übernimmt rotes Rathaus in Memmingen: Schilder neuer OB

Memmingen (dpa/lby) – Die Stadt Memmingen in Schwaben wird erstmals seit Jahrzehnten von einem CSU-Oberbürgermeister regiert. Manfred Schilder (59) setzte sich bei der Wahl am Sonntag gegen Friedrich Zeller (50) von der SPD durch. Nach dem von der Stadt veröffentlichten vorläufigen Endergebnis holte Schilder in einem Kopf-an-Kopf-Rennen 51,5 Prozent der Stimmen. Zeller kam auf 48,5 Prozent.

Memmingen war rund 50 Jahre fest in SPD-Hand gewesen. Der SPD-OB Ivo Holzinger hatte 36 Jahre lang die kreisfreie Stadt regiert, seine beiden Vorgänger waren ebenfalls von der SPD.

Holzingers im vergangenen November gewählter Nachfolger und Parteifreund OB Markus Kennerknecht war beim Joggen zusammengebrochen und gestorben. Er wurde nur 46 Jahre alt und war gerade einmal 38 Tage im Amt.