Neustadter CSU-Streit könnte Gerichte beschäftigen

Der vermeintliche Austritt Elke Protzmanns aus der CSU-Stadtratsfraktion in Neustadt bei Coburg könnte möglicherweise die Gerichte beschäftigen. Darüber spekuliert das Coburger Tageblatt in seiner heutigen (23.9.) Ausgabe. Ein Ausschuss aus einer Fraktion seine eine zivilrechtlich zu klärende Angelegenheit, zitiert das Blatt ein Online-Rechtsportal. Allerdings hätte die CSU ihrerseits die Möglichkeit, ein Parteiausschlussverfahren gegen Elke Protzmann zu eröffnen. Der Vorsitzende der CSU Neustadt bei Coburg, Frank Altrichter, hat für die nächsten Tage eine Stellungnahme angekündigt. Möglicherweise gibt es die schon am Montag. Dann kommt der Neustadter Stadtrat zu seiner nächsten Sitzung zusammen.

Vor einer Woche hatte die CSU-Stadtratsfraktion Neustadt bei Coburg überraschend das Ausscheiden der zweiten Bürgermeisterin Protzmann bekanntgegeben. Die hatte wenige Tage später klargestellt, dass es einen solchen Austritt nie gegeben habe.