Polizeibericht für Samstag, 03.02.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Coburg - Zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen kam es am frühen Samstagmorgen in der Innenstadt von Coburg. Hierbei trat ein derzeit noch Unbekannter gegen den Kopf eines am Boden liegenden 21-Jährigen. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise. Kurz vor 5 Uhr befand sich der junge Mann mit mehreren Freunden in einem Imbiss im Steinweg, als drei Männer in das Lokal kamen. Kurz danach kam es zu einem verbalen Streit zwischen den beiden Gruppen. Hieraus entwickelte sich letztlich eine körperliche Auseinandersetzung, die sich im Anschluss auf die Straße verlagerte. Im Verlauf der Handgreiflichkeiten ging der 21-Jährige zu Boden und blieb dort liegen. Einer der drei unbekannten Männer trat anschließend einmal gegen den Kopf des Opfers, wodurch dieser kurzzeitig das Bewusstsein verlor. Erst als ein unbeteiligter Zeuge eingriff, beruhigte sich die Situation und die drei Unbekannten liefen in Richtung Markt davon. Der junge Mann kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Die Gruppe um das Opfer beschrieb den Haupttäter als etwa 185 Zentimeter groß, hatte ein südländisches Aussehen, eine schlanke Statur, dunkle, gegelte Haare und trug eine dunkle Jacke sowie eine schwarze Hose. Der zweite Täter war zirka 175 Zentimeter groß, schlank, dunkelhäutig und hatte kurze dunkle Haare. Zum dritten Mann liegt keine Beschreibung vor. Der Kriminaldauerdienst der Kripo Coburg hat die Ermittlungen gegen die Unbekannten wegen gefährlicher Körperverletzung übernommen und bitte um Hinweise:

-Wer hat am Samstag um etwa 5 Uhr Wahrnehmungen im Steinweg gemacht?

-Wer kennt Männer, auf denen die Beschreibungen passen und/oder kann Hinweise zu deren Aufenthaltsorte geben?

-Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit der Auseinandersetzung stehen könnten?

Zeugen melden sich bitte bei der Kripo Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-0.

Neustadt bei Coburg - Am Freitagabend wurde eine stark betrunkene 15-jährige von Beamten der PI Neustadt bei Coburg im Stadtgebiet aufgegriffen. Die Jugendliche, welche reichlich dem Alkohol zu sprach und sich deshalb nicht mehr auf den Beinen halten konnte, wies einen stattlichen Wert von knapp 1,5 Promille auf. Sie wurde vorsorglich ins Klinikum Coburg verbracht.

 

Neustadt bei Coburg - Zwei 19-jährige Neustadter wurden am frühen Samstagmorgen dabei beobachtet, als sie auf einen am Bahnhof abgestellten Bus kletterten. Die verständigte Streife konnte die beiden jungen Männer, welche über eine Dachluke in den Bus gekommen waren, hinter Sitzen versteckt feststellen. Beide standen deutlich unter Alkoholeinfluss. Am Bus entstand ein Sachschaden von ca. 1000.- Euro. Beide erhalten eine Anzeigen wegen Sachbeschädigung.

 

Rödental - Am Samstagmorgen wurde ein 30-jähriger Lichtenfelser in Rödental einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,7 Promille. Den Fahrer erwartet ein Bußgeld sowie ein Fahrverbot. Die Weiterfahrt wurde vorläufig untersagt.

 

Coburg - Am Donnerstag, in der Zeit von 05.00 Uhr bis 14.30 Uhr, parkte ein 46-Jähriger aus dem Kreis Kronach seinen grünen Peugeot am Fahrbahnrand in der Uferstraße. Innerhalb dieses Zeitraumes hat ein vorbeifahrendes Fahrzeug den Außenspiegel des Pkw gestreift und dabei beschädigt. Am Peugeot entstand ein Schaden von ca. 200 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht.

 

Ahorn - Zu Abbrucharbeiten in einem in der Badstraße gelegenen Anwesen, stieg am Freitagvormittag ein 42-jähriger Mann auf eine Klappleiter. Plötzlich kippte die Leiter und der Arbeiter stürzte aus einer Höhe von etwa dreieinhalb Metern auf den Boden. Mit einer Rückenverletzung wurde der Mann ins Klinikum Coburg gebracht.

 

Weitramsdorf - Bisher unbekannte Täter stiegen in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in einen Baumarkt in der Coburger Straße ein. Bei der Tatortaufnahme wurde festgestellt, dass die Einbrecher lediglich einen geringen Bargeldbetrag aus einer Kaffeekasse erbeuteten. Der angerichtete Sachschaden beträgt mehrere Hundert Euro.

 

Großheirath - Eine Hausbesitzerin säuberte am Freitagvormittag ihren Küchenofen und entsorgte die noch nicht vollständig erkaltete Asche in der Restmülltonne. Die Tonne und zwei daneben stehende weitere Abfallbehälter entzündeten sich und gerieten in Brand. Durch das Feuer wurde ein neben dem Wohnhaus liegender Anbau und dort gelagerte Biertischgarnituren ein Raub der Flammen. Gleichfalls vom Feuer in Mitleidenschaft gezogen wurde auch ein unter dem Anbau abgestellter Pkw. Die Tochter der Hausbesitzerin entdeckte das Feuer und verständigte die Feuerwehr. Dem schnellen Einsatz der Feuerwehr ist es zu verdanken, dass ein Übergreifen des Feuers auf das Wohnhaus gerade noch verhindert werden konnte. Die zur Brandzeit anwesenden Hausbewohner blieben unverletzt. Der Brandschaden beträgt mehrere Tausend Euro.

Ladendiebin erwischt
DÖRFLES-ESBACH, LKR. COBURG. Beim Passieren der Kassenzone eines in der Coburger Straße gelegenen Supermarktes löste eine 54-jährige Kundin die Diebstahlsicherung aus. Bei der Nachschau in den von der Frau mitgeführten Taschen wurden vom Verkaufspersonal entwendete Waren im Wert von etwa 14,- Euro festgestellt. Da die Kundin hier über keinen festen Aufenthalt verfügte, ordnete die Staatsanwaltschaft zur Durchführung des Strafverfahrens eine Sicherheitsleistung in dreistelliger Höhe an.

 

Bad Rodach - An den falschen Ansprechpartner geriet ein 23-jähriger Bad Rodacher, als er vor einer in der Coburger Straße gelegenen Bar einem Gast Marihuana anbot. Der Angesprochene lehnte ab und teilte der Polizei den Vorfall mit. Durch zivile Einsatzkräfte wurde der 23-Jährige in der Bar festgestellt, wo er noch versuchte, ein Tütchen mit einer geringen Menge Marihuana unauffällig auf dem Boden verschwinden zu lassen. Einen Fluchtversuch vor seiner Personalienfeststellung vereitelten die Beamten, sie ermitteln wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Landkreis Kronach

 

Kronach - Einen kurzen Moment der Unaufmerksamkeit nutzte eine bislang unbekannte Person am Freitagvormittag, gegen 09.30 Uhr, in der Filiale einer Bank am Bahnhofsplatz aus. Eine 34-jährige hatte ihren Geldbeutel im Vorraum auf einer Ablagefläche abgelegt, während sie sich um ihr Kleinkind kümmern musste. Während dieser Zeit entwendete ein Unbekannter die schwarze Geldbörse. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise auf den unbekannten Dieb geben können.

 

Küps - Bereits im Oktober bestellte ein Ehepaar insgesamt 4 Holzbetten bei einem Händler im Internet. Da bis zum heutigen Tage trotz Bezahlung kein Bett geliefert wurde, erstattete man nun Anzeige wegen Betrug.

 

Steinbach am Wald - Beim Befahren des Kreisverkehrs fiel von einem Sattelzug eines 52-jährigen eine Eisplatte herunter, die auf die Windschutzscheibe des Pkw eines 27-jährigen fiel, der direkt dahinter fuhr. An der Windschutzscheibe entstand ein Schaden von etwa 500 Euro.

 

Kronach - Ein bislang unbekannter Täter steckte am frühen Freitagabend, etwa gegen 17.30 Uhr, in einem Modegeschäft am Flügelbahnhof mehrere Sportartikel in seinen mitgeführten schwarzen Rucksack der Marke „Adidas“. Als der Mann von einer Verkäuferin angesprochen wurde, flüchtete er mitsamt dem Diebesgut im Wert von etwa 200 Euro. Der als ungepflegt beschriebene Mann war etwa 40 Jahre alt, schlank, etwa 165 cm groß und trug einen Dreitagebart. Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Kronach in Verbindung zu setzen.

 

Mitwitz - Am Freitag, gegen 17.00 Uhr, bemerkte ein Anwohner der Coburger Straße, dass zwei Kinder einen Schirmständer und eine Betonplatte in seinen Garten geworfen hatten. Als sie den Mann bemerkten, flüchteten die beiden zuerst unerkannt. Im Rahmen der Fahndung konnten die beiden 12 und 13 Jahre alten Kinder jedoch aufgegriffen werden. Für den entstandenen Schaden in Höhe von etwa 50 Euro müssen die beiden nun natürlich aufkommen.

 

Oberrodach - Am Samstag in der Nacht, gegen 01.15 Uhr, gerieten zwei 19-jährige Heranwachsende im Industriegebiet in Streit, in dessen Verlauf einer der beiden handgreiflich wurde. Als die Polizei hinzugerufen wurde, flüchtete der Aggressor jedoch. Eine Anzeige wegen Körperverletzung erwartet den jungen Mann dennoch.

Landkreis Lichtenfels

 

Altenkunstadt - Am Freitag gegen 09:30 versuchte eine 65-jährige Dame Kosmetika im Wert von 62,- Euro aus einem Drogeriemarkt in der Weismainer Straße zu entwenden. Beim Verlassen des Geschäftes schlug jedoch die Alarmanlage an. Die Ladendiebin zeigte sich vor Ort jedoch wenig einsichtig und gab an die Waren vor einigen Tagen gekauft zu haben. Dies konnte jedoch widerlegt werden.

 

Lichtenfels - Eine 66-jährige Frau wurde von einem Ladendetektiv dabei beobachtet, wie diese Etiketten von diversen Waren abtrennte. Hierfür benutzte sie mitgeführte Scheren, Schraubendreher sowie eine Zange. Daraufhin verständigte der Ladendetektiv die Polizeiinspektion Lichtenfels. Die Polizeibeamten vor Ort konnten bei der Dame entwendeten Schmuck sowie in deren Auto eine gestohlene Jeans auffinden. Das Diebesgut hatte einen Gesamtwert von 45,- Euro.

 

Lichtenfels - Ein noch unbekannter Fahrzeugführer fuhr am Freitag gegen 14:00 Uhr in der Wöhrdstraße gegen einen dort geparkten weißen Kleintransporter der Marke Daimler. Nachdem Verkehrsunfall entfernte sich der Unfallverursacher ohne seiner gesetzlichen Pflicht nachzukommen unerlaubt von der Unfallstelle. Am Fahrzeugheck des Daimler entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro. Zeugen des Verkehrsunfalles werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

Michelau - Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels führten am Samstag in den frühen Morgenstunden eine Verkehrskontrolle bei einem 69-jährigen Fahrer eines Motorrollers eine Verkehrskontrolle durch. Zunächst missachtete der Fahrzeugführer das optische Anhaltesignal sowie das Blaulicht des Dienstwagens. Erst nach mehrmaliger Anwendung des Martinshorns blieb der Mann mit seinem Gefährt stehen. Der Grund für sein Verhalten war auch schnell herausgefunden, denn ein freiwilliger Atemalkoholtest vor Ort ergab bei ihm einen Wert von 0,90 Promille. Der Verkehrssünder muss nun mit einem Bußgeld sowie einem einmonatigen Fahrverbot rechnen.

Weismain - Am Freitag um 20:30 Uhr führten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels in der Hollfelder Straße eine Verkehrskontrolle bei einem 66-jährigen Fahrer eines AUDI A2 durch. Hierbei nahmen die Beamten Alkoholgeruch bei dem Mann wahr. Ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest bestätigte diesen Verdacht. Der Fahrer war mit 0,52 Promille hinter dem Steuer unterwegs gewesen. Ihn erwarten nun ein Bußgeld sowie ein einmonatiges Fahrverbot.

Landkreis Hildburghausen

- keine Meldungen-

Landkreis Sonneberg

 

-keine Meldungen-