Polizeibericht für Donnerstag, 08.02.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

 

Neustadt b. Coburg -Eine 32-jährige Frau aus dem Landkreis Sonneberg kontrollierten Beamte der Polizei Neustadt am Mittwochabend in der Sonneberger Straße. Die Frau war mit ihrem VW Golf auf der Heimfahrt. Die Beamten bemerkten sofort Anzeichen, die für Drogenkonsum sprachen. Ein entsprechender Vortest zeigte an, dass die Frau wohl Crystal genommen hatte. Deshalb wurde ihr im Krankenhaus Neustadt Blut entnommen. Wenn die Untersuchung des Blutes den Vortest bestätigt, erwartet die junge Frau ein Bußgeld und ein Fahrverbot.

 

Sonnefeld - Übers Wochenende sind Einbrecher in eine Bäckerei-Filiale in der Schaumbergerstraße eingedrungen. Dem Dieb fiel eine Geldkassette mit der Trinkgeldkasse in die Hände. Darin waren etwa 300 Euro. Sollte jemand etwas Verdächtiges bemerkt haben, möchte er sich bitte unter der Telefonnummer 09568/94310 bei der Polizei Neustadt melden.

 

Weidhausen - Am Mittwochnachmittag hielten Beamte der Polizeiinspektion Neustadt ein PKW-Gespann in der Schützenstraße an. Ein 23-jähriger Mann war mit einem Mercedes und einem großen Anhänger unterwegs. Das Gespann hatte ein zulässige Gesamtmasse von fast sechs Tonnen,. Dafür wäre eine Fahrerlaubnis der Klasse BE nötig. Der junge Mann besitzt aber nur die Klasse B. Deshalb musste der Anhänger abgestellt werden.

 

Rödental - Eine Unfallflucht beging der Fahrer eines Lkw heute gegen 04:45 Uhr. Verkehrsteilnehmer meldeten der Einsatzzentrale der Polizei, dass sie um diese Zeit über einen unbekannten Gegenstand gefahren waren, welcher auf der B 4, Höhe Oberwohlsbach in Fahrtrichtung Neustadt auf der Fahrbahn lag. Die Spezialisten der Verkehrspolizei fanden bei der Unfallaufnahme einen Stützfuß. Diesen muss ein Lkw verloren haben, welcher mit sogenannten Wechselbrücken unterwegs war. Der Stützfuß befand sich an einer Stütze der Wechselbrücken. Insgesamt sind drei Fahrzeugführer über das 40x25 cm großem Teil mit ihrem Pkw gefahren. Der Fremdschaden beläuft sich auf ca. 1500,-- Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter 09561/645210 bei der Verkehrspolizei Coburg zu melden.

 

Coburg - Am Mittwochnachmittag wurde über Notruf mitgeteilt, dass ein Lkw, auf der B4, im Bereich der Abfahrt Triebsdorf-Creidlitz, in Richtung Bamberg, rangieren würde. Die eintreffenden Beamten, stießen auf einen rumänischen Lkw mit Anhänger, welcher kurz nach der beschriebenen Abfahrt, ungesichert auf dem Seitenstreifen parkte. Der Fahrer war zum Einkaufen in einem gegenüberliegenden Discounter gegangen. Somit musste das Gespann bis zum Eintreffen des 45-jährigen Fahrers zunächst abgesichert werden. Im Anschluss wurde der auf einen gesicherten Parkplatz gelotst, um hier eine Sicherheitsleistung zu entrichten, welcher um ein vielfaches höher war, als sein zuvor getätigter Einkauf. Danach durfte er seine Fahrt nach Rumänien fortsetzen.

Landkreis Kronach

 

Pressig - Der seit gestern Vormittag vermisste 51-jährige Mann aus Pressig konnte bislang nicht aufgefunden werden. Allerdings konnte im Rahmen der Fahndung das Fahrzeug des Vermissten im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt aufgefunden werden. Die Suchmaßnahmen um den Fundort führt die thüringische Polizei fort. Nachdem der 51-Jährige gestern Morgen sein Wohnhaus in Pressig verlassen hat, meldeten Angehörige den Mann als vermisst. Erste Suchmaßnahmen der Ludwigsstadter Polizei, bei denen auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz war, erbrachten keine Hinweise auf den Aufenthaltsort des Mannes. Gegen 16 Uhr entdeckte eine Streifenbesatzung unmittelbar nach der Grenze auf einem Parkplatz eines Schieferbruchs den Wagen des Vermissten. Der Mann ist allerdings nach wie vor verschwunden. Die thüringische Polizei führt die Suchmaßnahmen mit Unterstützung der oberfränkischen Beamten und eines Polizeihubschraubers der Bayerischen Polizei rund um den Fundort des Fahrzeugs fort. Der Vermisste ist etwa 180 Zentimeter groß und von schlanker Statur. Er hat braune in die Stirn gekämmte Haare und trägt eine schwarze Brille. Eventuell ist er mit einer blauen Jeans und einer dunkelbraunen Steppjacke, sowie schwarzen halbhohen Schuhen bekleidet. Die Polizei Ludwigsstadt bittet daher weiter die Bevölkerung um Mithilfe. Hinweise auf den Vermissten nehmen die Beamten unter der Tel.: 09263/97502-0 entgegen.

 

 

 

Wallenfels -Beamte der Polizeiinspektion Kronach führten am Mittwochvormittag Verkehrskontrollen im Bereich Wallenfels durch. Hierbei fiel den Ordnungshütern ein polnischer Lkw-Fahrer auf, der auf der B 173 offensichtlich zu schnell fuhr. Beim Auslesen des Fahrtenschreibers wurde festgestellt, dass der Pole anstatt der erlaubten 60 km/h mit etwa 81 km/h unterwegs war. Nach Zahlung einer Sicherheitsleistung konnte der Fahrer seine Fahrt fortsetzen.

 

 

Marktrodach -  Gegen einen aus dem osteuropäischen Raum stammenden Mann ermittelt die Polizei Kronach derzeit wegen eines Verstoßes nach der Abgabenordnung. Der Beschuldigte wurde im Rahmen einer Routinekontrolle mit seinem Fahrzeug in Marktrodach angehalten. Es stellte sich heraus, dass der Mann seit Monaten in Deutschland lebt und auch hier gemeldet ist. Da der Mann in Deutschland einen Wohnsitz begründet, hätte er auch sein Fahrzeug auf eine deutsche Zulassung ummelden müssen. Dies hat der Beschuldigte bis heute nicht getan und wird sich deshalb strafrechtlich verantworten müssen.

 

Küps - Auf der St 2200 bei Schmölz kam es am Mittwochnachmittag zu einem Verkehrsunfall mit etwa 7000,- Euro Sachschaden. Die Fahrerin eines Opel Astra verließ die Staatsstraße an der Abfahrt Schmölz da sie an der Einmündung auf die KC 13 nach links in Richtung Tüschnitz abbiegen wollte. Beim Abbiegevorgang übersah sie beim Verkehrszeichen „Vorfahrt gewähren“ einen von links kommenden, vorfahrtsberechtigten Fiat und kollidierte mit diesem im Einmündungsbereich. Verletzt wurde niemand.

 

 

Kronach -  Glück hatte eine Firma aus dem Raum Kulmbach, von deren Konto knapp 9000,- Euro auf ein Konto nach Belgien überwiesen werden sollten. Die bei der Bank eingereichte Überweisung wurde als Fälschung erkannt und angehalten. Zu einem Vermögensschaden kam es glücklicherweise nicht. Der angegebene Zahlungsempfänger ist bei den Polizeibehörden bereits wegen div. Delikte bekannt.

Landkreis Lichtenfels

 

 

Mainroth - Von dem Mahnmal „Fliegergrab“ unterhalb des „Roten Steines“ in Mainroth wurde in der Zeit von Sonntag, den 21.01.2018 bis Sonntag, den 04.02.2018 ein Propellerblatt im Wert von rund 100 Euro entwendet. Zeugen des Diebstahls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 bei der Polizeiinspektion

Landkreis Hildburghausen

 

Brattendorf  - Offenbar zu schnell fuhr am Dienstagmorgen ein 21-Jähriger mit seinem PKW Opel auf der Landstraße zwischen Brattendorf und Brünn durch eine Kurve. Er kam mit dem Wagen von der Fahrbahn ab, überschlug sich und landete auf einem Feldweg. Der Opel im Wert von 3000 Euro ist Schrott. Der 21-Jährige überstand den Unfall ohne Verletzungen.

 

Merbelsrod  - Auffällig langsam und in Schlangenlinien fiel ein 67-Jähriger am Dienstagnachmittag mit seinem Fiat auf der Landstraße zwischen Merbelsrod und Schönbrunn auf. Die Polizei hielt den Fahrer an und testete ihn auf Alkoholkonsum. Heraus kam ein Wert von fast 2,4 Promille. Der Mann musste eine Blutprobe abgeben. Die Beamten zogen den Wagenschlüssel ein, die Fahrerlaubnis wurde dem Betrunkenen bereits vor einiger Zeit entzogen.

 

 

Eisfeld - Am späten Mittwochabend wurde ein 27-Jähriger in der Eisfelder Straße in Hildburghausen durch eine Kraftfahrerin gebeten, ihr den Weg zu einer angegebenen Adresse zu beschreiben. Hierzu hatte die Fahrerin ihren Wagen angehalten und zur Sicherheit die Warnblinkanlage eingeschaltet. Der Mann kam an das Auto und wurde während des Erklärens vom Außenspiegel eines vorbeifahrenden Fahrzeugs erfasst. Hierdurch erlitt er Schürfwunden und Prellungen, welche vom Notarzt vor Ort versorgt wurden. Die Fahrerin des vorbeifahrenden Wagens fuhr weiter. Sie meldete sich wenig später persönlich bei der Polizei. Sie gab an, nach dem Unfall unter Schock gestanden zu haben, zudem sei der Fußgänger dunkel gekleidet und so bei der Dunkelheit kaum zu erkennen gewesen. Die Beamten zeigten die Frau wegen Unfallflucht und fahrlässiger Körperverletzung an.

Landkreis Sonneberg

 

Sonneberg - Bei einer Kollision zweier Pkw am Mittwoch gegen 18:20 Uhr wurde in der Köppelsdorfer Straße eine Beteiligte verletzt. Mit einem Toyota fuhr ein 20-Jähriger in dem Kreisverkehr an der Köppelsdorferstraße von Steinach kommend in Richtung Oberlind. Eine 60-Jährige fuhr mit ihrem Pkw Skoda in den Kreisverkehr aus Richtung Köppelsdorfer Straße und übersah beim Einfahren den Toyota. Bei der anschließenden Kollision der beiden Pkw wurde die 60-Jährige schwer verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Der 20-Jährige blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der bei dem Unfall entstandene Gesamtschaden wurde mit rund 16.000 EUR beziffert.