Polizeibericht für Mittwoch, 28.03.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Großheirath - Einen Verkehrsunfall mit einem Sachschaden von mindestens 10000 Euro verursachte ein 32-Jähriger aus dem Landkreis Bamberg am Dienstag um 16 Uhr auf der Kreisstraße CO12 bei Großheirath. Beim Abbiegen auf den Autobahnzubringer übersah der 32-Jährige mit seinem Skoda eine 40-jährige Großheiratherin, die mit ihrem Mitsubishi von Großheirath in Richtung Coburg unterwegs war. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. die Coburger Polizeiinspektion ermittelt nun gegen den 32-Jährigen wegen eines Verstoßes nach der Straßenverkehrsordnung.

 

Neustadt b. Coburg - Aus einem Lagerhaus in der Austraße stahlen Unbekannte in den letzten Tagen Kupferkabel im Wert von etwa 1000 Euro. Sollte jemand im Bereich des ehemaligen Siecor-Geländes etwas ungewöhnliches bemerkt haben, möchte er sich mit der Polizei Neustadt in Verbindung setzen.

 

Neustadt b. Coburg - Am Montagabend stellte ein 20-jähriger Mann sein Fahrrad in einem Hinterhof in der Gartenstraße ab. Am nächsten Morgen war das schwarz/weiße Mountainbike der Marke Cube verschwunden. Das Rad hatte einen Wert von etwa 500 Euro.

 

Rödental - Über die Betrugsmasche „falsche Polizeibeamte“ ist in der Vergangenheit bereits mehrfach berichtet worden. Am Dienstag hat diese Tätergruppierung im Bereich Neustadt und Rödental versucht Beute zu machen. Bislang haben sich vier Personen bei der Polizei Neustadt gemeldet, die einen Anruf eines Unbekannten erhalten haben. Dieser gab sich als Polizeibeamter aus und versuchte Informationen über Bargeld und Wertgegenständen, sowie anderer Vermögenswerte zu erlangen. Dabei wurde den Angerufenen unter verschiedenen Legenden  Angst vor Einbrechern oder Räubern gemacht. Bei den vier mitgeteilten Fällen blieben die Täter ohne Beute, da die Gespräche aus Misstrauen vorzeitig beendet wurden. Wer auch einen solchen Anruf erhalten hat und sich noch nicht an die Polizei gewandt hat, möchte sich bitte unter der Telefonnummer 09568/94310 bei der Polizeiinspektion Neustadt melden.

 

 

Landkreis Kronach

 

Steinbach am Wald - Wie der Polizei Ludwigsstadt erst am Dienstag mitgeteilt wurde, ereignete sich bereits letzte Woche Freitag eine Unfallflucht. Am Freitag parkte ein roter Seat Leon auf dem Parkplatz der Firma „Wiegand Glas“ in Steinbach am Wald. Ein bislang Unbekannter fuhr mit seinem Fahrzeug rückwärts gegen den Seat und beschädigte diesen an der Stoßstange und Radlauf. Zeugen die Hinweise auf den Verursacher geben können werden gebeten, sich mit der Polizei Ludwigsstadt in Verbindung zu setzen. (Tel: 09263/97502-0)

 

Küps - Am Dienstagvormittag wurde aus einer Arztpraxis die Jacke eines Mannes samt Geldbörse gestohlen. Der Geschädigte befand sich zur Untersuchung und hängte seine Jacke währenddessen in die unbeaufsichtigte Garderobe. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

 

Kronach - Erneut ist ein Mann aus Kronach wegen Warenbetrugs polizeilich in Erscheinung getreten. Der Beschuldigte hatte im Januar 2018 über eine Online-Plattform einem Mann aus Schleswig-Holstein einen Speed Port Smart Receiver für knapp 50,- Euro verkauft und den Kaufpreis kassiert. Die Ware hat der Käufer bislang nicht erhalten. 

 

Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - In der Nacht von Montag auf Dienstag gelangten unbekannte Täter in der Rudolf-Diesel-Straße auf ein mit Bauzaun umgebenes Baustellengelände und zapften dort von einem Hubsteiger etwa 150 Liter Dieselkraftstoff ab. Der Entwendungsschaden beträgt ca. 180 Euro. Wer hat zu diesem Diebstahl verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise nimmt die PI Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/9520-0 entgegen!

 

Lichtenfels - Eine 46-jährige Frau zeigte eine Unfallflucht bei der Polizei an. Sie parkte ihren silbernen Mercedes am Dienstag zwischen 17:00 und 18:00 Uhr auf dem Parkplatz des Citycenters in der Mainau. In dieser Zeit verkratzte ein unbekannter Täter ihren Pkw im Bereich der hinteren rechten Fahrzeugtüre und des hinteren rechten Kotflügels. Die Schadenshöhe wird auf ca. 1500 Euro geschätzt. Eventuell könnte der Schaden mit einem grünen Fahrzeug verursacht worden sein, da Farbabriebspuren erkennbar sind. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/9520-0 entgegen.

 

Lichtenfels - Ein Mitarbeiter eines Geschäftes in der Robert-Koch-Straße stellte an einer Seiteneingangstür Einbruchsspuren fest. Im Tatzeitraum von Dienstag, den 20.03.2018, bis Dienstag, den 27.03.2018, hatte ein unbekannter Täter versucht, in das Geschäft zu gelangen. An der Tür entstand ein Sachschaden in Höhe von 250 Euro. Zeugenhinweise nimmt die PI Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/9520-0 entgegen.

Landkreis Hildburghausen

 

Hildburghausen - Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beschädigte in der Zeit von Montag- bis Dienstagabend einen VW, der auf einem Anwohnerparkplatz in der Knappengasse in Hildburghausen geparkt war. Ein Schaden von ca. 100 Euro entstand im linken Bereich der hinteren Stoßstange. Der Unfallverursacher verließ anschließend unerlaubt die Unfallstelle. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03685 778-0 bei der Polizeiinspektion Hildburghausen zu melden.

 

Hildburghausen - Beamte der Hildburghäuser Polizei kontrollierten am Dienstagvormittag die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit in der Clara-Zetkin-Straße in Hildburghausen. Bei erlaubten 30 km/h stellten die Polizisten einen 41-jährigen Mazda-Fahrer mit 45 km/h fest. Während der Kontrolle des Mannes bemerkten die Beamten Alkoholgeruch und ein freiwillig durchgeführter Test bestätigte die Vermutung. Ein Wert von 0,61 Promille stand zu Buche. Den Mann erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Landkreis Sonneberg

 

Sonneberg - Ein aufmerksamer Zeuge half am Mittwochvormittag der Polizei, den Verursacher eines Verkehrsunfalls, der vom Unfallort geflüchtet war, zu ermitteln. Der 69-Jährige hatte gegen 10:00 Uhr in der Bismarckstraße einen Pkw Toyota bemerkt, der gegen einen geparkten Golf gestoßen war. Der Zeuge habe in der Folge den Toyotafahrer auf den Unfall hin angesprochen. Der Fahrer soll aber seinen Weg fortgesetzt haben. Daraufhin alarmierte der 69-Jährige die Polizei. Beamte der Bereitschaftspolizei konnten das Fahrzeug wenig später auf einem Parkplatz eines Einkaufsmarktes feststellen. Der 90-jährige Fahrer wurde ebenfalls ausfindig gemacht. Gegen ihn wurde wegen des Verdachts der Unfallflucht ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.