Polizeibericht für Ostersonntag/Ostermontag 2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Coburg -  Am Samstag gegen 15 Uhr versuchten zwei Georgier mehrere Zigarettenschachteln aus einem Einkaufsmarkt im Kanonenweg zu entwenden. Die beiden Männer bezahlten eine Schachtel Zigaretten und einige Lebensmittel. Die restlichen Zigarettenverpackungen verstaute ein 32-Jähriger in seiner Jackentasche. Beim Eintreffen der Streife wurden insgesamt 31 Schachteln Zigaretten im Wert von insgesamt 217,- € bei den Männern aufgefunden.

 

Itzgrund-Herreth - Eine 29-jährige Frau, machte am Samstagnachmittag, in Hereth, eine Probefahrt mit ihrem kürzlich erworbenen Roller. Dazu hatte sie sich vorher etwas Mut angetrunken. Auf einen Helm verzichtete die Dame ebenfalls. Sie verlor während des Fahrversuches die Kontrolle über ihr Fahrzeug und knallte gegen eine Hauswand. Hierbei zog sie sich schwere Kopfverletzungen zu. Während der Unfallaufnahme stellten die Verkehrspolizisten eine Alkoholfahne bei der Fahrzeugführerin fest. Dies hatte eine Blutentnahme zur Folge. Weiterhin war der Roller nicht versichert und die Frau hatte keine erforderliche Fahrerlaubnis. Die Schwerverletzte wurde ins Klinikum Lichtenfels verbracht. Am Roller entstand ein Schaden von ca. 500,-- Euro. Gegen die Frau wird jetzt wegen eines Trunkenheitsdeliktes sowie Fahren ohne Führerschein und Versicherungsschutz ermittelt.

 

Rödental - Am Samstagnachmittag ging eine 20-jährige Neustadterin mit ihrem Hund im Einberger Wald spazieren. Hierbei sprang die Französische Bulldogge in den sog. Schwarzen Teich und geriet unter die noch vorhandene dünne Eisdecke. Der Lebensgefährte der Hundebesitzerin sprang sofort in das Gewässer hinterher und versuchte vergeblich das Tier unter der Eisdecke hervorzuholen. Bei diesem Rettungsversuch zog sich der junge Mann diverse Schnittverletzungen am Kopf zu und musste später von den herbeigerufenen Sanitätern zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus nach Coburg verbracht werden. Der Hund selbst konnte von der Feuerwehr Rödental nur noch tot aus dem Wasser geborgen werden.

Coburg - Am Sonntag gegen 05:20 Uhr stellten Polizeibeamten einen Radfahrer fest, der von der Hindenburgstraße Richtung Mohrenstraße gegen der Fahrtrichtung fuhr. Der Alkotest ergab beim 39-jährigen Möbelpacker einen Wert von 1,6 Promille. Fast zeitgleich kam es an der Kreuzung am Kongreßhaus zu einem Verkehrsunfall. Dabei fuhr ein stark alkoholisierter 27-Jähriger Fahrradfahrer über eine rote Fußgängerampel. Der heranfahrende 57-jährige BMW-Fahrer erkannte ihn jedoch zu spät und es kam zu einem Zusammenstoß. Der 27-Jährige wurde mit diversen Prellungen vorsorglich ins Klinikum gebracht. Der Alkotest ergab bei Fahrradfahrer Wert von 1,98 Promille.

 

Coburg - Am Sonntag gegen 02 Uhr kam es zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen einem 42-jährigen Monteur und einem 59-jährigen Gastronom vor einem Lokal in der Johannisgasse. Dabei wurde der 59-Jährige vom 42-jährigen auf den Boden geschmissen. Dadurch erlitt der Gastronom eine Schulterfraktur und wurde anschließend mit dem Rettungswagen ins Klinikum verbracht. Weitere Ermittlungen sind notwendig. Alle Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Coburg unter der Telefonnummer 09561 / 645 - 209 entgegen.

 

Coburg - Am Samstag gegen 18 Uhr stellte eine 25-jährige Versicherungsangestellte ihre rosa Handtasche kurz in der Webergasse ab, da ihre kleine Tochter in Richtung des gegenüberliegenden Parkhauses rannte. Als sie eine kurze Zeit später zurückkehrte, war ihre Handtasche nicht mehr da. Ein Zeuge sah, wie ein Mann die Tasche nahm und dann auf dem Fahrrad davon fuhr. Dieser Mann konnte wie folgt beschreiben werden: 1,60-1,70m, 20-25 Jahre alt, schwarz-weiß karierte Jacke, Mütze, hellblauer Rucksack, schwarzes Fahrrad mit dicken Reifen. Alle sachdienlichen Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Coburg unter der Telefonnummer 09561 / 645 - 209 entgegen.

 

Neida / Wiesenfeld - Am Samstag gegen 19 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Staatsstraße zwischen Neida und Wiesenfeld. Dabei befuhr ein 21-Jähriger Systemadministrator mit seinem Mitsubishi die Verbindungsstraße Herbartsdorf/Wiesenfeld. Ein 53-jährige Schreiner fuhr mit seinem VW-Passat von Neida nach Beiersdorf und wollte an der Kreuzung geradeaus fahren. Der 21-Jährige missachte die Vorfahrtsregelung und so kam es zum Zusammenstoß. Durch den Aufprall wurden beide Männer leicht verletzt und vorsorglich ins Klinikum verbracht. An beiden Autos entstand Totalschaden. Die Schadenshöhe beträgt ca. 15000,-€.

 

Weitramsdorf / Weidach - Am Samstag gegen 17.30 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall in der Coburger Straße. Der 50-Jährige Busfahrer musste so stark bremsen, dass es eine 80-Jährige Rentnerin aus ihrem Sitz hob. Sie fiel in den Gang und stieß mit der rechten Seite ihres Hinterkopfes gegen die Kante. Die Rentnerin wurde mit einer stark blutenden Platzwunde ins Klinikum verbracht.

 

Großheirath / Buchenrod -  Im Zeitraum zwischen Freitagabend und Samstagfrüh zogen unbekannte Täter mindestens 16 Leitpfosten und Verkehrszeichen aus dem Erdreich auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Buchenrod und Neuses an der Eichen. Diese lagen wenige Meter auf der Wiese bzw. auf dem angrenzenden Feld. Die Schadenshöhe beträgt ca. 200,- €. Alle Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Coburg unter der Telefonnummer 09561 / 645 - 209 zu melden.

 

Neustadt b. Coburg - Ein Unbekannter hat in der Nacht von Karfreitag auf Karsamstag die Motorhaube eines in der Sonneberger Straße geparkten BMW X 3 zerkratzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro. Die Polizei in Neustadt bittet um Hinweise.

 

Coburg - Am Samstag um etwa 0 Uhr ging bei der Polizei eine Meldung über die Schlägerei zwischen mehreren Personen in der Judengasse ein. Vor Ort stellten die eingesetzten Beamten fünf Personen fest. Ein 30-Jähriger und ein 27-Jähriger gingen noch unter den Augen der Polizeibeamten aufeinander los, wobei sich der jüngere der beiden Kratzer an der Hand zuzog. Die Streitparteien wurden getrennt und gingen nach der Sachverhaltsaufnahme vor Ort getrennte Wege. Der Grund der Auseinandersetzung muss noch ermittelt werden. Alle Beteiligten waren stark alkoholisiert. Sachdienliche Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Coburg unter der Telefonnummer 09561 / 645 - 209 entgegen.

 

Coburg - Am frühen Samstagmorgen machte ein stark alkoholisierter 49-Jähriger Anstalten, in einer Gaststätte in der Ketschengasse zu rauchen. Er wurde vor die Tür gebeten. Schon zu diesem Zeitpunkt zeigte er sich aggressiv. Vor der Tür angelangt, zerschlug er mit der Faust die Glasscheibe eines Fensters der Gaststätte. Bis zum Eintreffen der hinzugerufenen Polizeibeamten musste der Mann von mehreren Personen festgehalten werden, um weitere Straftaten zu verhindern. Nach verbalen Todesdrohungen gegen die Beamten wurde er unter körperlichem Widerstand in Gewahrsam genommen.

 

Ebersdorf b. Coburg - Am Freitag gegen 15 Uhr wollte sich ein 20-Jähriger eine Mahlzeit zubereiten. Er stellte eine Schüssel mit Essen in den Herd und schaltete diesen ein. Anschließend verließ er allerdings die Wohnung. Das Essen verbrannte im Ofen, wodurch es zur Rauchentwicklung kam. Ein offenes Feuer entstand nicht. Die dazu gerufene Feuerwehr entfernte den Herd aus der Wohnung. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beträgt ca. 50,- €.

 

Coburg - Am Sonntag gegen 22.15 Uhr befuhr eine 20-Jährige Renault-Fahrerin die Ketschendorfer Straße in Richtung Stadtmitte. Zur gleichen Zeit befuhr eine 68-jährige Rentnerin mit ihrem BMW den Postweg in Fahrtrichtung Ketschendorfer Straße. Die 20-Jährige missachtete die Vorfahrtsregelung. Aus diesem Grund kam es im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß. Es gab keine Verletzten. Die Gesamtschadenshöhe beträgt ca. 5000,- €.

 

Weitramsdorf - Am Sonntag, gegen 15.45 Uhr, befuhr ein 27-jähriger Lagerist mit seinem grauen BMW, die Ortsverbindungsstraße von Weidach Richtung Weitramsdorf. Kurz vor dem Ortseingang kam er aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit, alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn ab und rutschte in den Straßengraben. Der Pkw kam an einem Durchlass zum Stehen, kippte zur Seite und blieb schließlich auf dem Dach liegen. Der Fahrer erlitt eine leichte Verletzung am rechten Fuß. Am Pkw entstand Totalschaden. Die Schadenshöhe beträgt ca. 6000,- €.

 

Neuses b. Coburg - Am Sonntag gegen 22.55 Uhr kam es in der Stockäckerstraße zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen einem 22-jährigen Produktionsmitarbeiter und einem 23-jährigen Arbeitssucheden. Der 23-Jährige wollte die Wohnung des 22-Jährigen nicht verlassen. Im Verlauf des Streites gerieten die beiden Kontrahenten aneinander und schlugen aufeinander ein. Beide erlitten hierbei leichte Verletzungen. Die Polizei ermittelt nun gegen beide wegen vorsätzlicher Körperverletzung

Landkreis Kronach

 

 

Weißenbrunn - Am Samstagabend kam eine 78-jährige Verkehrsteilnehmerin aus ungeklärter Ursache mit ihrem Pkw in der Ortsmitte von Weißenbrunn nach links von der Braustraße ab und prallte gegen einen Laternenmast. Hierbei zog sie sich diverse Verletzungen zu. Noch vor dem Eintreffen der Polizei kümmerten sich einige couragierte Ersthelfer um die ältere Dame. Anschließend wurde sie durch den Rettungsdienst in die Frankenwaldklinik Kronach verbracht. Der verunfallte Pkw musste abgeschleppt werden

Landkreis Lichtenfels

 

Michelau - In der Zeit vom 30.03., 15.00 Uhr, bis zum 31.03.18, 09.00 Uhr, wurde ein Grabgesteck aus Wachsrosen auf einem Grab auf dem Friedhof in Michelau, beschädigt. Ein bislang Unbekannter zog aus dem Gesteck zwei Wachsrosen und legte sie auf das Grab. Dabei wurden zwei weitere Rosen beschädigt. Der Schaden beträgt ca. 10 Euro. Hinweise zu der Sachbeschädigung nimmt die Polizei in Lichtenfels entgegen.

 

Bad Staffelstein - Am Samstag, gegen 17.30 Uhr, versuchte ein Kunde eines Verbrauchermarktes in der Lichtenfelser Straße in Bad Staffelstein mit vier Flaschen Whiskey den Laden zu verlassen und zwar ohne ihn an der Kasse zu bezahlen. Der Marktleiter bemerkte dies allerdings und bat den Ladendieb ins Büro. Hier wurde der 30jährige ausländische Arbeiter der Polizeistreife übergeben. Er wurde durch die Beamten im Büro vorläufig festgenommen und erkennungsdienstlich behandelt. Er und seine Wohnung wurden durchsucht. Nach der Feststellung seiner Identität wurde der Mann wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Der Whiskey hatte einen Gesamtwert von 73,66 Euro.

 

Lichtenfels - Ein bislang unbekannter „Betrüger“ spähte in den vergangenen Tagen die Kontodaten eines 22-jährigen Lichtenfelsers aus und versuchte dessen Konto durch fünf Bestellungen zu belasten. Der junge Mann konnte glücklicherweise den Vorgang bei seiner Bank stoppen und die insgesamt 48 Euro wurden nicht verbucht. Die Ermittlungen dauern an.

 

Lichtenfels - Am Karfreitag fanden Polizeibeamte der PI Lichtenfels bei einer Personenkontrolle eines amtsbekannten 32-jährigen Lichtenfelsers sogenannte „Kräutermischungen“. Da es sich hierbei um Substanzen handelt, die dem Betäubungsmittelgesetz unterliegen, wird Strafanzeige gegen den Mann erstattet.

 

Michelau - Nachdem ein polnischer 36-jähriger Staatsangehöriger bereits von Gründonnerstag auf Karfreitag in der Ausnüchterungszelle der Polizeiinspektion seinen Rausch ausschlafen musste, weil er zuvor in einem Wohnhaus in Michelau randalierte, wiederholte sich das Ganze von Karfreitag auf Karsamstag. Erneut beging der Pole eine Sachbeschädigung in seiner Unterkunft, indem er einen Toilettendeckel zerschlug, und musste anschließend wieder mit 4 Promille in die Ausnüchterungszelle der Polizeiinspektion Lichtenfels einziehen. Der über den Arrest informierte Richter am AG Kronach ordnete die Ausnüchterung seines „Bekannten“ an. Die Ermittlungen wegen der Sachbeschädigung wurden aufgenommen.

 

Lichtenfels - Bei einer Verkehrskontrolle stellte eine Streife der PI Lichtenfels bei einem 54-jährigen Lichtenfelser bei einem Alkotest fast 1,2 Promille fest. Der Nissan-Fahrer war gegen 20.30 Uhr am Karfreitag in der Krappenrother Straße zudem unter der Einnahme von Medikamenten unterwegs. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

 

 

Lichtenfels - Nachdem ein 28-jähriger Lichtenfelser weder seine Wohnung, noch seinen Schlüssel dafür fand, setzte er sich kurz vor 6 Uhr am Karsamstag in die Coburger Straße und schrie herum. Aufgrund seiner Alkoholisierung von über 2,25 Promille und der Tatsache, dass der junge Mann nicht in seine Wohnung kam, musste er in einer Ausnüchterungszelle seinen Rausch ausschlafen. Nachdem in der Lichtenfelser Innenstadt der Osterfriede wieder hergestellt war, störte der Herr lediglich die Polizeibeamten in der PI Lichtenfels mit seinem Verhalten. Auch hier wurde ein Richter für weitere Entscheidungen herangezogen.


Lichtenfels - 
Am Samstag, gegen 20.45 Uhr, teilte ein Passant mit, dass sich ein Mann auf den Bahngleisen auf Höhe des Life-City-Centers in der Mainau in Lichtenfels befindet. Über den Notfallmanager der DB wurde der Bahnverkehr in diesem Bereich eingestellt. Bei der anschließenden Fahndung konnte der Verantwortliche für diese Behinderung dann in der Krappenrother Straße angetroffen werden. Bei dem Mann handelte es sich um einen 39jährigen Asylbewerber. Nachdem feststand, dass sich niemand mehr auf den Bahnanlagen befindet, konnte der Zugverkehr wieder aufgenommen werden. Den Mann erwartet nun eine Anzeige nach der Eisenbahnbau- und Betriebsordnung.

 

Ebensfeld - Am Sonntag, 1. April 2018, gegen 00.15 Uhr, teilte ein Verkehrsteilnehmer einen Pkw-Fahrer mit, der in Schlangenlinien fahren würde. Da er auch das Kennzeichen des Pkw aus dem Zulassungsbereich Bamberg mitteilte, konnte der Pkw durch eine Polizeistreife auf der BAB 73 Höhe Bad Staffelstein-Kurzentrum aufgenommen und an der Ausfahrt Ebensfeld kontrolliert werden. Bei dem 52jährigen Fahrer konnten die Beamten bei der Kontrolle eine stattliche Alkoholfahne feststellen. Ein Test vor Ort erbrachte 0,86 Promille Alkohol in der Atemluft. Bei einem gerichtsverwertbaren Test auf der Dienststelle waren es immerhin noch 0,68 Promille. Die Weiterfahrt wurde daraufhin untersagt und der Schlüssel sichergestellt. In nächster Zeit wird gegen den Mann ein Bußgeldbescheid ergehen mit einem Monat Fahrverbot.

Marktzeuln - In der Nacht zum ersten April ereignete sich Am Flecken ein Verkehrsunfall mit Fahrerflucht. Ein zunächst unbekannter Verursacher stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten Ford und verursachte dabei einen Fremdschaden in Höhe von ca. 2500 Euro. Nach der Kollision hinterließ der Unfallfahrer einen Zettel mit lediglich einem Namen und einer nicht vergebenen Handynummer an der Windschutzscheibe des beschädigten Pkw. Nach Hinzuziehung der Polizei durch die Geschädigte am Folgetag gelang es schließlich, aufgrund intensiver Ermittlungen, den Verursacher sowie sein Fahrzeug ausfindig zu machen. Die Unfallschäden an beiden Pkws stimmten überein. Der 24-jährige Mann muss sich nun wegen eines unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten.

Landkreis Hildburghausen

 

Hildburghausen - Am Sonntag den 01.04.2018 um 22.25 Uhr, fiel bei einer Verkehrskontrolle in der Ortslage Brattendorf ein PKW VW Polo auf, welcher mit überhöhter Geschwindigkeit fuhr. Dieser PKW konnte dann Höhe Bushaltestelle Brattendorf Süd angehalten werden. Beim Aussteigen aus dem PKW hatte der 45-jährige Fahrzeugführer starke Gleichgewichtsstörungen. So ist dieser, Kopf voran fast auf die Straße gefallen. Die Person gab zu Bier getrunken zu haben. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,73 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet. Als der Beschuldigte sein Fahrzeug verschließen sollte, setzte dieser sich ans Steuer und startete den Motor. Durch die Beamten konnte ein Wegfahren verhindert werden. Die Blutentnahme wurde im Krankenhaus Hildburghausen durchgeführt und der Führerschein beschlagnahmt.

Landkreis Sonneberg

 

Sonneberg  - Am frühen Samstag Morgen kam es in einer Sonneberger Diskothek zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 35-jährigen und einem 26-jährigen Mann. Die beiden jungen Männer wurden daraufhin durch die Security der Diskothek verwiesen. Hiermit waren beide jedoch nicht einverstanden und diskutierten vor der Lokalität in aggressiver Weise weiter mit den Mitarbeitern der Security, woraufhin diese die Polizei verständigten. Auch nach Eintreffen der Polizeibeamten beruhigten sich die zwei jungen Männer nicht. Beiden wurde in der Folge ein Platzverweis erteilt, welchem diese schließlich nachkamen. Es wurden Strafanzeigen wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung aufgenommen.

 

Lauscha - Vor dem Kulturhaus in Lauscha kam es am frühen Sonntag zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 25-jährigen und einem 32-jährigen Mann. Nach ersten Erkenntnissen wurde der 32-Jährige durch den 25-Jährigen ins Gesicht geschlagen. Hierbei erlitt dieser eine Fraktur der Nase, woraufhin er zur Behandlung in ein Krankenhaus verbracht werden musste. Ein bei dem 25-Jährigen durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,34 Promille. Ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung wurde eingeleitet.