Polizeibericht für Donnerstag, 05.04.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Neustadt b. Coburg - Am Mittwoch war ein 49-jähriger Mann in der Zeit von 18.00 bis 22.00 Uhr nicht zu Hause. Als er in seine Wohnung zurück kehrte, fand er die Eingangstüre eingetreten vor. In der Wohnung entdeckte er, dass sein Fernseher offenbar vorsätzlich beschädigt worden war. Der Geschädigte ist der Meinung, dass als Täter nur sein 44-jähriger Nachbar in Frage kommt. Mit diesem liegt er schon einige Zeit in Streit. Dabei geht es um den Drogen- und Alkoholkonsum der beiden Männer. Da nichts durchsucht oder gestohlen wurde, geht die Polizei von einer Sachbeschädigung und einem Hausfriedensbruch aus. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf etwa 600 Euro.

 

Rödental - In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Neustadt in Rödental einen Nissan. Am Steuer saß ein 54-jähriger Mann aus Neustadt. Er konnte keinen Führerschein vorweisen. Er wohnt zwar bereits seit 10 Jahren in Deutschland, hat aber nach eigenen Angaben seinen kanadischen Führerschein nicht umschreiben lassen. Damit war die Fahrt am Kontrollort zu Ende. Den Mann erwartet eine Anzeige wegen Fahrers ohne Fahrerlaubnis.

 

Coburg - Mit einem gefälschten polnischen Führerschein unterwegs war am Mittwoch um 13:30 Uhr ein 29-Jähriger mit seinem Renault im Hinteren Floßanger. Bei der Kontrolle des Mannes zeigte er eine beglaubigte Kopie eines polnischen Führerscheins vor. Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass sowohl die Kopie des Führerscheins als auch der polnische Führerschein des 29-Jährigen gefälscht waren. In Deutschland wurde dem Lichtenfelser schon längst die Fahrerlaubnis entzogen. Somit war er ohne gültige Fahrerlaubnis im Straßenverkehr unterwegs. Die Coburger Polizisten unterbanden die Weiterfahrt und stellten den Fahrzeugschlüssel sicher. Gegen den 29-Jährigen ermittelt die Polizeiinspektion Coburg wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie Urkundenfälschung.

 

Bad Rodach - Einen Sachschaden von mindestens 300 Euro verursachte ein bislang Unbekannter zwischen Dienstag 18 Uhr und Mittwoch 16 Uhr an einem Schuppen des Bad Rodachers Schützenvereins. Der Unbekannte schlug dabei mit einem unbekannten Gegenstand die Glasscheibe des Schuppens in der Heldburger Straße ein. Ein Schützenvereinsmitglied bemerkte die Beschädigung und verständigte die Polizei. Die Polizeiinspektion Coburg ermittelt nun wegen Sachbeschädigung gegen Unbekannt. Sachdienliche Zeugenhinweise werden unter der Rufnummer 09561-645 209 entgegen genommen.

 

Landkreis Kronach

 

Steinbach a.Wald - Ein 26-jähriger Monteur und sein 32-jähriger Kollege arbeiteten Mitte März zusammen auf einer Baustelle in der Otto-Wiegand-Straße. Der ältere deponierte einige hochwertige Elektrowerkzeuge im Gesamtwert von ca. 4.000 Euro über Nacht im Fahrzeug des jüngeren, um am nächsten Tag die Arbeit damit fortzusetzen. Aus noch nicht bekannten Gründen kam der jüngere Arbeitskollege bis dato nicht mehr zur Arbeit und gab auch die Elektrowerkzeuge nicht mehr zurück. Anzeige wegen Unterschlagung wurde erstattet.

 

Ludwigsstadt - Dienstagabend, gegen 22.10 Uhr, befuhr eine 46-Jährige mit ihrem Pkw Ford ‚Mondeo‘ die Kehlbacher Straße in Richtung Stadtmitte und blieb hinter einem parkenden Pkw stehen. Eine 19-jährige Seat ‚Ibiza‘-Fahrerin kam ihr entgegen und drängte sich so dicht an dem Pkw Ford ‚Mondeo‘ vorbei, so dass an beiden Fahrzeugen jeweils die gesamte linke Fahrzeugseite beschädigt wurde. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 13.000 Euro geschätzt.

 

Ludwigsstadt - Ein 61-Jähriger parkte am Mittwoch gegen 08.00 Uhr seinen Pkw Suzuki ‚Jimny‘ auf dem Schützenparkplatz. Als er gegen 08.45 Uhr zu seinem Pkw zurückkehrte, stellte er fest, dass sein Fahrzeug vorne rechts zerkratzt und eingedellt war. Es konnte blauer Fremdlack festgestellt werden. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 5.000 Euro zu kümmern, unerlaubt von der Unfallstelle. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Ludwigsstadt, Tel. 09263/97502-0.

 

Teuschnitz - Am Mittwochnachmittag fand der Jagdpächter des Reviers „Windmühle 1“ bei der sog. „Rotlohe“ einen toten Rehbock, dessen Kopf fehlte und offensichtlich als Trophäe abgetrennt und mitgenommen worden war. Der restliche Tierkörper lag in einem Gebüsch am Waldrand. Die Tatzeit dürfte im Zeitraum Montag bis Mittwoch gewesen sein. Hinweise auf den oder die Jagdwilderer erbittet die Polizeiinspektion Ludwigsstadt, Tel. 09263/975020.

 

 

Kronach - Eine Frau aus dem Ziegelwinkel erstattete Strafanzeige wegen Beschädigung ihres Vorhängeschlosses zum Kellerabteil. Ein bislang noch unbekannter Täter hatte das Schloss mit vermutlich Sekundenkleber verklebt. Hierdurch war dieses nicht mehr zu öffnen und musste abgezwickt werden. Der Sachschaden liegt im einstelligen Eurobereich. 

 

Küps - Nach umfangreichen Ermittlungen konnte die Polizei Kronach den Diebstahl eines Satzes Aluräder Anfang Januar 2018 aufklären. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen Jugendlichen aus dem Raum Küps. Dieser hatte die Räder aus einem Schuppen entwendet und kürzlich auf einer Internetplattform zum Verkauf angeboten.

 

Pressig - Durch das aufmerksame Verhalten einer Bankangestellten konnte ein Mann aus dem Raum Sonneberg vor finanziellem Schaden bewahrt werden. Ein Unbekannter hatte einen gefälschten Überweisungsbeleg eingereicht und wollte einen dreistelligen Eurobetrag auf ein ausländisches Konto überwiesen haben. Der Schwindel flog auf. Der Überweisungsauftrag wurde storniert.

 

Weißenbrunn - Am Dienstagnachmittag wurde der Polizei Kronach eine größere Ansammlung von Paketen an einem Flurweg zwischen Weißenbrunn und Eichenbühl mitgeteilt. Wie sich die Sachlage darstellte, dürfte ein bis dahin unbekannter Paketzusteller die rund 80 Pakete augenscheinlich „entsorgt“ haben. Die Empfänger der Paketsendungen stammen ausschließlich aus dem Raum Wilhelmsthal und Steinberg. Die Pakete wurden von der Polizei sichergestellt. Recherchen über ein Postverteilungszentrum in Kulmbach führten schnell zum verantwortlichen Paketzusteller. Dieser ist der Polizei nicht unbekannt und hatte offensichtlich am Karsamstag die Pakete an vorgenannter Örtlichkeit abgelagert. Das Motiv des Paketzustellers ist bislang noch unbekannt. Die jeweiligen Paketempfänger werden von der Logistikfirma in Kürze ihr lang ersehntes Paket zugestellt bekommen und zudem Briefpost von der Polizei erhalten.

 

Landkreis Lichtenfels

 

Pferdsfeld -  Am Mittwochnachmittag wurde ein 22-jähriger Pkw-Fahrer wegen ungesicherter Ladung auf seinem Anhänger angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Da hierbei drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt wurden, wurde eine Blutentnahme angeordnet und die Weiterfahrt für 24 Stunden untersagt. Im Fahrzeug konnten zudem noch drei Gramm Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden.

 

Bad Staffelstein -Am Dienstagabend stellte ein 38-jähriger Mann aus Bad Staffelstein sein grau/grünes Mountainbike der Marke Cube mit 29 Zoll Reifen und 21-Gang-Schaltung vor der Raiffeisenbank in der Bahnhofstraße 3 ab um kurz Geld abzuheben. In der Zwischenzeit wurde sein Fahrrad entwendet. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Staffelstein unter der Rufnummer 09573-2223-0.

 

Bad Staffelstein -  Wie die Raiffeisenbank Bad Staffelstein mitteilte wurden vom 03.04.2018 auf 04.04.2018 drei total gefälschte Überweisungsträger eingeworfen. Ziel war es von existierenden Kundenkonten auf ausländische Konten Geldbeträge von jeweils ca. 250 Euro zu überweisen. Durch die sorgfältige Prüfung der Bankangestellten ist kein Schaden entstanden. Die gefälschten Überweisungsträger wurden sichergestellt und es wurde ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt eingeleitet. Wer hat hierzu Beobachtungen gemacht? Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Staffelstein unter der Rufnummer 09573-2223-0.

 

Redwitz a. d. Rodach - Am Mittwochmittag führten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels auf der B 173 bei Redwitz eine Laserkontrolle durch. Hierbei mussten sie insgesamt drei Verkehrsteilnehmer beanstanden. Der Schnellste fuhr bei erlaubten 100 km/h mit 130 km/h in die Kontrollstelle. Ihn erwartet eine Anzeige mit einem Bußgeld von mindestens 80 Euro zzgl. Gebühren und Auslagen sowie einem Punkt in Flensburg.

 

Lichtenfels- Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Mauergasse hielten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels am Mittwochmorgen einen 23-jährigen Ford-Fahrer an. Hierbei fielen den Beamten drogentypische Ausfallerscheinungen auf, die sich mit einem positiven Drogenschnelltest auch bestätigten. Daraufhin wurde eine Blutentnahme im Klinikum Lichtenfels durchgeführt. Nach erfolgter Sachbearbeitung konnte der junge Mann wieder nach Hause gehen. Er erhält entsprechende Anzeigen u.a. wegen eines Vergehens nach dem Straßenverkehrsgesetz.

 

 

Altenkunstadt - Bereits in der Zeit vom 12.03.2018 bis 17.03.2018 entfernte ein bislang unbekannter Täter eine Lingusterhecke im Wert von 500 Euro, die vor einem Anwesen in Burkheim, in der Bgm.-Prell-Straße, gepflanzt war. Zeugen der Sachbeschädigung werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

Redwitz a. d. Rodach - Während einer Laserkontrolle auf der B173 fiel Beamten der Polizeiinspektion Lichtenfels ein Tieflader auf, der einen Großbagger geladen hatte. Bei einer daraufhin durchgeführten Kontrolle des Fahrzeugs wurde festgestellt, dass für das Fahren außerhalb der Autobahn für diese Fahrzeugkombination keine Ausnahmegenehmigung vorliegt. Der Fahrer erhält daher eine Anzeige mit einem Bußgeld von mindestens 130 Euro zzgl. Gebühren und Auslagen sowie einem Punkt in Flensburg.

 

Lichtenfels - Am Mittwochabend zwischen 18.45 Uhr und 19.45 Uhr kam es am Parkplatz des Hallenbades erneut zu zwei Pkw-Aufbrüchen, bei denen jeweils eine Seitenscheibe eingeschlagen und zwei Hand- bzw. eine Sporttasche samt Inhalt entwendet wurden. Bei den angegangenen Pkws handelt es sich zum einen um einen schwarzen VW Up und zum zweiten um einen gelben Fiat Panda. Teile des Diebesgutes wurden am Donnerstag auf einem Betriebsgelände in Hochstadt am Main wieder aufgefunden. Das entwendete Bargeld sowie der Schmuck fehlten aber weiterhin. Wer hat zur fraglichen Tatzeit Beobachtungen in Lichtenfels, im Bereich des Hallenbades bzw. in Hochstadt gemacht? Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.

 

Bad Staffelstein -Während einer Streifenfahrt bemerkten Zivilbeamte des Operativen Ergänzungsdienstes Coburg auf der Staatsstraße 2204 zwischen Loffeld und Stublang einen 18-Jährigen VW-Fahrer. Dieser wurde einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei bemerkten die Beamten drogentypische Auffälligkeiten, weshalb ein Drogenschnelltest durchgeführt wurde. Nachdem dieser positiv ausfiel, musste sich der junge Mann einer Blutentnahme unterziehen. Seine Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt und ihm wurde die Weiterfahrt für 24 h untersagt. Er erhält entsprechende Anzeigen u.a. wegen Fahren unter Drogeneinwirkung.

 

Lichtenfels - Am Mittwochnachmittag wurde eine Grenzsteinmarkierung eines Grundstückes in Oberlangheim, im Wachholderweg, durch einen unbekannten Fahrzeugführer angefahren und beschädigt. Der entstandene Sachschaden liegt bei etwa 300 Euro. Zeugen der Verkehrsunfallflucht oder der Verursacher selbst werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

 

Landkreis Hildburghausen

 

Bad Colberg-Heldburg - Beim Rangieren auf dem Gelände einer Tankstelle in Bad Colberg-Heldburg stieß ein Citroen-Fahrer am Mittwochnachmittag mit seinem Wagen gegen einen Pkw Opel. An beiden Fahrzeugen entstand Schaden von jeweils 400 Euro.

Landkreis Sonneberg

 

Schalkau -  Am Mittwoch gegen 18:43 Uhr wurde der Polizei ein umgeknickter Mast einer Telefonleitung gemeldet. Der Mast war zwischen Roth und Almerswind umgeknickt. Die Feuerwehr wurde zudem alarmiert und veranlasste die Sicherung der Gefahrenstelle. Personen wurden nicht verletzt.