Polizeibericht für Samstag, den 7.4.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Neustadt bei Coburg - Am Freitagmorgen bedrohte ein 17 jähriger Jugendlicher aus Neustadt seine Mutter. Hierzu nahm er eine Spaltaxt und äußerte, dass er seine Mutter umbringen werde. Hinzugerufene Beamte der Polizeiinspektion Neustadt bei Coburg konnten den jungen Mann anstandslos zum Mitkommen bewegen. Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten noch zwei Messer. Aufgrund akuter Fremdgefährdung musste der junge Mannes in die Jugendpsychiatrie Bayreuth eingewiesen werden.

 

 

Neustadt bei Coburg - Am 06.04.2018, gegen 10:50 Uhr, lief ein alkoholisierter 56 jähriger aus Marktrodach die Heidestraße entlang. An einer ordnungsgemäß gesicherten Straßenauffräsung wollte er die Fahrbahn überqueren. Aufgrund seiner Alkoholisierung verlor er die Kontrolle, blieb mit dem Fuß in der ca. 10 cm tiefen Baugrube hängen und stürzte ohne Fremdverschulden. Durch den Sturz erlitt der Mann einen Durchbruch des Sprunggelenks am rechten Bein. Er musste mit dem Rettungswagen ins Klinikum Coburg verbracht werden.

 

Rödental - Ein 53 jähriger Mann aus Mitwitz befuhr am Freitagnachmittag mit seinem Kraftrad den Rödengrund. Am Bahnübergang Rödental-Süd übersah er das blinkende Rotlicht und wollte so die Schienen überqueren. Während er den Bahnübergang passierte, schloss sich die Schranke und traf den Zweiradfahrer am Kopf. Er kam dadurch zu Sturz. Zum Glück konnte sich der Mann noch von den Gleisen entfernen. Die jetzt ankommende Bahn kollidierte mit dem Kraftrad und schleifte es ca. 100 Meter über das Gleis, bevor der Zug schließlich zum Stehen kam. Das Fahrzeug fing sofort Feuer und musste von hinzugerufenen Feuerwehrzügen gelöscht werden. Durch den Unfall wurden mehrere Personen leicht verletzt. Der Fahrzeugführer erlitt eine Kopfprellung. Der Lockführer und eine jugendliche Zeugin erlitten einen Schock. Alle Verletzten mussten vom Rettungsdienst versorgt werden. Die Insassen der Bahn blieben unverletzt. An der neuwertigen E-Lok bzw. am Kraftrad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 51.500,- Euro. Durch die nötigen Räumungsarbeiten musste der Zugverkehr über mehrere Stunden gesperrt werden.

Landkreis Kronach

 

Kronach - Ein 61jähriger Bediensteter des Kronacher Schlachthofes entlud am Freitagvormittag ein Pferd. Beim Rückwärtsführen aus dem Anhänger drückte ihn das Tier gegen eine niedrige Mauer an der Entladerampe, weshalb der Mann strauchelte und im Fallen dem Pferd einen Stoß versetzte. Hierdurch erschrak das Tier, so dass es mit dem Hinterlauf auskeilte und den Mann mit dem Huf am Kopf traf. Der Arbeiter wurde dabei schwer verletzt und nach der Erstversorgung durch den Notarzt mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Jena geflogen.

 

 

Mitwitz - Am Freitagmittag, im Zeitraum zwischen zwölf und dreizehn Uhr, wurde in Steinach an der Steinach die Außenfassade eines im Kurvenbereich der Ortsdurchgangsstraße stehenden Wohnhauses beschädigt. Nach der Anstoßhöhe ist zu vermuten, dass ein Lkw das Haus streifte und hierbei die Dämmung und den Putz herunterriss. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Kronach zu melden.     

 

 

Kronach - Am gestrigen Vormittag führte ein 70jähriger Mann seinen beiden Hunde auf dem Parkplatz des BRK-Heimes in der Friesener Straße in Kronach. Einer der beiden Hunde, ein Deutscher Schäferhund, griff dabei ohne erkennbaren Anlass einen vorbeigehenden Fußgänger an und biss ihn in den linken Unterarm. Dem Hundehalter war es nicht möglich, seine angeleint geführten Hunde zurück zu halten. Durch den Biss des Schäferhundes wurde die Lederjacke des Angegriffenen zerrissen, der Verletzte begab sich dann zur ambulanten Behandlung der Bißverletzung in die Notaufnahme des nahen Krankenhauses. Gegen den Hundehalter wird wegen Körperverletzung ermittelt.   

 

 

 

Kronach - Am frühen Samstagmorgen kam es in einer Gaststätte in der Rodacher Straße in Kronach zu einer Schlägerei. Hierbei ging ein 20jähriger Mann aus noch nicht bekannten Gründen auf einen 19jährigen los, der hierbei stürzte und sich eine Verletzung am Hinterkopf zuzog. Ein anderer Gast ging dazwischen, um den Angreifer von weiteren Tätlichkeiten abzuhalten. Hierbei wurde auch dieser Mann leicht am Kopf verletzt. Erst durch zwei hinzugerufene Polizeistreifen konnte die Lage unter Kontrolle gebracht werden. Der alkoholisierte Angreifer, der sich nach wie vor aggressiv gebärdetet, wurde über Nacht in Gewahrsam genommen, die beiden Verletzten zur ambulanten Behandlung in die Frankenwaldklinik gebracht. Gegen den Schläger ist ein Verfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.  

Landkreis Lichtenfels

 

Bad Staffelstein - Drei leicht verletzte Personen forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Freitag gegen 12.55 Uhr auf der Autobahn bei Bad Staffelstein ereignete. Der 43jährige Lenker eines Kleintransporters war auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Suhl unterwegs, als ihm plötzlich ein roter Pkw Mazda in die Beifahrerseite fuhr. Daraufhin verlor der Transporterfahrer die Kontrolle über seinen 3,5-Tonner, geriet ins Schleudern und prallte in die Schutzplanken. Der 27 Jahre alte Mazda-Fahrer konnte sein Fahrzeug stark beschädigt auf dem Seitenstreifen zum Stehen bringen. Beide Fahrzeugführer sowie die Beifahrerin im Transporter wurden leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der Gesamtschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Zum genauen Unfallhergang widersprechen sich die Schilderungen der Beteiligten. Die Coburger Verkehrspolizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Zeugen, die Angaben zur Fahrweise des roten Mazda 6 mit LIF-Kennzeichen und/oder zur Fahrweise des weißen Kleintransporters VW Crafter mit NEC-Kennzeichen machen können, werden gebeten sich unter Tel. 09561/645-209 bei der VPI Coburg zu melden!

 

Landkreis Hildburghausen

 

 

Landkreis Sonneberg