Polizeibericht für Sonntag, den 8.4.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Coburg - Am Samstagvormittag wollte ein 51-jähriger Pkw-Fahrer mit seinem VW Golf vom Berliner Platz kommend nach links in die Ketschendorfer Straße abbiegen. Hierbei musste er allerdings abbremsen, um einer Fußgängerin Vorrang zu gewähren. Ein hinter ihm fahrender 31-jähriger Aserbeidschaner bemerkte das zu spät und fuhr mit seinem Mazda auf. Die beiden Mitfahrerinnen des Geschädigten zogen sich dadurch Schmerzen in Hals und Nacken zu. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf etwa 3.000 Euro.

 

Coburg - Ein 39-jähriger bereitete sich am frühen Sonntagmorgen in seiner Wohnung in einem Hochhaus im Heimatring eine Mahlzeit zu. Zum Verzehr begab er sich in sein Schlafzimmer, wo er anschließend einschlief. Am noch eingeschalteten Herd gerieten durch die Hitzeentwicklung zwei Holzbrettchen in Brand, im weiteren Verlauf griff dieser auf die Kühlschrankverkleidung über. Das Feuer konnte durch die hinzugerufene Feuerwehr unter Kontrolle gebracht werden, der Brandverursacher wurde aufgrund von Vergiftungserscheinungen zur stationären Behandlung ins Klinikum Coburg verbracht. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Wert von über 1,6 Promille. Der Sachschaden wird auf ungefähr 3.000 Euro geschätzt.

 

Coburg -  Am Sonntagmorgen um etwa 5:00 Uhr alarmierte ein 30-jähriger die Polizei, weil er und seine 32-jährige Freundin vor einer Dönerbude im Steinweg geschlagen wurden. Die beiden Geschädigten waren alkoholisiert und konnten weder zum Täter noch zum Tathergang genaue Angaben machen. Beide klagten über Schmerzen am Kiefer bzw. in der Wange, eine medizinische Versorgung war nicht notwendig. Zeugen der Tat werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09561 / 645 - 209 mit der Polizeiinspektion Coburg in Verbindung zu setzen.

 

 

Coburg - Ein 47-jähriger Coburger zeigte den Diebstahl des Akkus seines E-Bikes an. Er hatte sich am Sonntag zwischen 0:00 Uhr und 4:35 Uhr in einer Kneipe in der Ketschengasse aufgehalten. Den Akku hatte er von seinem elektrischen Fahrrad abgenommen und in der Kneipe in der Nähe des Eingangs auf den Tresen gestellt. Als er den Heimweg antreten wollte, stellte er dann das Verschwinden fest. Einen Tatverdächtigen konnte er nicht benennen. Den Wert des Akkus schätzt der Geschädigte auf etwa 500 bis 700 Euro. Sachdienliche Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Coburg unter der Telefonnummer 09561 / 645 - 209 entgegen.

 

Dörfles-Esbach - Eine 53-jährige Coburgerin hatte ihren Pkw zwischen 15:15 Uhr und 15:45 Uhr auf dem Kundenparkplatz eines Spielwarengeschäfts in der Ziegelei in Dörfles-Esbach abgestellt. Im Anschluss stellte sie einen Schaden am vorderen linken Kotflügel des Daihatsu fest. Der Unfallverursacher war nicht mehr vor Ort, er hatte sich unerlaubt entfernt und konnte bislang nicht ermittelt werden. Die Höhe des Sachschadens dürfte mit etwa 3.000 Euro wohl dem Zeitwert des beschädigten Fahrzeugs entsprechen. Sachdienliche Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Coburg unter der Telefonnummer 09561 / 645 - 209 entgegen.

Landkreis Kronach

 

Wilhelmsthal – Am Samstagmittag befuhr eine 38-Jährige mit ihrem Motorrad die Staatsstraße von Wilhelmsthal in Richtung Hesselbach. Im Bereich der scharfen Rechtskurve geriet sie aufgrund eines Fahrfehlers in die Leitplanke und zog sich Verletzungen zu. Sie wurde in die Helios-Frankenwaldklinik eingeliefert. Am Krad entstand  leichter Sachschaden.

Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - Am Freitag wurde der Polizeiinspektion Lichtenfels mitgeteilt, dass sich möglicherweise ein Unberechtigter im Gebäude der ehemaligen Maibachstiftung in der Nordgauerstraße aufhält. Mehrere Polizeistreifen haben das Gebäude umstellt und anschließend durchsucht. Eine Person konnte nicht aufgefunden werden, dafür aber verschiedene Gegenstände, welche der Unbekannte zurückließ. Zudem wurde Inventar vom Heilpädagogischen Zentrum der Caritas in dem Anwesen beschädigt. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung, insbesondere wer unberechtigte Personen in, bzw. Verdächtige in der Nähe des Anwesens gesehen hat. Mitteilung bitte an die 09571/9520-0.

 

 

Burgkunstadt - Am Freitagnachmittag übersah ein 77-jähriger Golf-Fahrer, als er zwischen Mainroth und Theisau aus einem Feldweg auf die B 289 einbiegen wollte, eine vorfahrtsberechtigte mit ihrem VW Golf, die von Burgkunstadt in Richtung Kulmbach fuhr. Die 19-Jährige konnte nicht mehr bremsen und die beiden VW stießen zusammen. Die junge Frau klagte über leichte Schmerzen. Der Golf der Frau musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 15.000 Euro. Die Fahrbahn war zeitweise komplett gesperrt.

 

Lichtenfels - Ein 20-Jähriger fuhr mit dem VW-Tiguan seines Vaters am Freitagabend auf der B 173 von Lichtenfels in Richtung Trieb. An der „Michelauer Abfuhr“ stand bereits ein 27-Jähriger mit dem Audi S 8 seiner ein Jahr älteren Beifahrerin. Der VW-Fahrer erkannte den Pkw zu spät und fuhr in das Heck des Audi. Bei der Unfallaufnahme wurden bei ihm drogentypische Ausfallerscheinungen und bei einem Schnelltest Rückstände von Betäubungsmitteln im Urin festgestellt, weshalb die Staatsanwaltschaft informiert wurde. Es wurde eine Blutentnahme und die sofortige Sicherstellung des Führerscheines angeordnet. Die Beifahrerin wurde leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt 5000 Euro. Bei der Überprüfung in der Wohnung des Unfallfahrers wurden noch Cannabissamen und diverse Utensilien zum Konsum von Betäubungsmitteln aufgefunden. Der junge Mann wird sich wegen mehrerer Strafanzeigen verantworten müssen.

 

Lichtenfels - Am Freitagabend stürzte ein 37-jähriger Mountainbiker mit seinem Elektrofahrrad, als er auf einem Wiesenweg in der Mainau unterwegs war. Die hinzugerufenen Polizeibeamten stellten bei dem „Radler“ Alkoholgeruch fest und baten ihn zum Test. Dieser ergab fast 1,8 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und im Krankenhaus durchgeführt, in welchem der Mann ohnehin wegen seiner Verletzungen untersucht und bleiben musste. Da der Mann einen Fahrradhelm trug, ist er vor schlimmeren Verletzungen verschont geblieben. Der Helm wurde bei dem Sturz erheblich beschädigt.

 

Lichtenfels -  Am Samstagmorgen wollte ein 59-jähriger Radfahrer vom Klinikum kommend in die Robert-Koch-Straße nach links einbiegen. Ein von dort kommender 55-Jähriger wollte nach links abbiegen und fuhr mit seinem Ford bereits los, ohne die Vorfahrt des Radfahrers zu beachten. Durch die Berührung des Pkws am Lenker des Fahrrades kam der Radler zu Sturz. Der Ford-Fahrer fuhr weiter, konnte jedoch kurz darauf von einer Polizeistreife angetroffen werden. Verletzt wurde der Radfahrer nicht. Am Fahrrad und Pkw entstand geringer Sachschaden. Die Ermittlungen wegen unerlaubten Entfernen vom Unfallort wurden eingeleitet, da der Pkw-Fahrer seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nicht nachkam.

 

Michelau - Zwischen Karfreitag und dem ersten Freitag im April versuchten Unbekannte in eine leerstehendes Gebäude in der Landwehrstraße zu gelangen, indem sie versuchten die Eingangstür aufzudrücken. In das Gebäude gelangten der oder die Täter nicht, jedoch verursachten sie einen Sachschaden von ca. 500 Euro. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung unter 09571/9520-0.

 

Lichtenfels - Am Freitagnachmittag kam es in der Bamberger Straße, zwischen 15 und 17 Uhr, zu einem Verkehrsunfall, bei welchem eine 79-jährige Radfahrerin zu Sturz kam. Bei dem Verkehrsunfall war ein silberfarbener Pkw beteiligt, der in das Anwesen Nr. 65 abgebogen war. Der gestürzten Dame kamen mehrere Passanten zu Hilfe, diese, sowie der Fahrer des grauen/silberfarbenen Pkw werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Lichtenfels zur Klärung des Unfallherganges in Verbindung zu setzen (09571/9520-0).

 

Burgkunstadt - Am Samstagabend meldeten Zeugen, dass zwischen Burgkunstadt und Kulmbach ein Skoda auf der B 289 in Schlangenlinien unterwegs sei. Eine Streife der Polizeiinspektion konnte den Pkw bei Mainroth anhalten und die 67-jährige Fahrerin kontrollieren. Der Grund für die Schlangenlinien war schnell gefunden, denn ein Test am Alkomaten zeigte einen Wert von 1,3 Promille. Bei der Dame wurde eine Blutentnahme angeordnet und im Klinikum durchgeführt. Zudem wurde der Führerschein sichergestellt. Sie muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Landkreis Hildburghausen

 

Gleichamberg Am 07.04.2018 um 15:28 Uhr kam es auf der K505 zwischen Gleichamberg und Hindfeld zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 31 jähriger Mopedfahrer übersah beim Abbiegen in einen Feldweg einen von hinten überholenden 32 jährigen Motorradfahrer. Dieser konnte nicht mehr ausweichen. Es kam zum Zusammenstoß. Beide Fahrer wurden auf ein anliegendes Feld geschleudert und schwerst verletzt. Zwei Rettungshubschrauber brachten die Verletzten in umliegende Krankenhäuser. Die angeforderte Feuerwehr musste auslaufende Flüssigkeiten abbinden. Die Straße musste aufgrund der Unfallaufnahme zwei Stunden gesperrt werden.

Landkreis Sonneberg