Polizeibericht für Donnerstag, den 12.4.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Neustadt bei Coburg - Am Mittwochmittag stand ein 55-jähriger Mann mit einem LKW an der Lichtzeichenanlage in der Austraße. Er wollte dort nach links in die Mühlenstraße abbiegen. Zur gleichen Zeit hielt ein 54-jähriger Mann mit seinem Fiat rechts neben dem Lkw, weil die Ampel auf Rotlicht zeigte. Nach dem Umschalten fuhren beide Fahrer los. Dabei stieß der Lkw mit seinem rechten vorderen Eck gegen die linke hintere Fahrzeugseite des Pkw. Der Sachschaden wird auf knapp 1000 Euro geschätzt.

 

 

Rödental - In einem Verbrauchermarkt in der Gnaileser Straße hat am späten Mittwochnachmittag ein 40-jähriger Mann zwei Dosen Energy-Drink gestohlen. Ein Mitarbeiter hatte den Dieb beobachtet und übergab ihn der Polizei. In seiner Vernehmung gab der Mann auch noch drei weitere Diebstähle im gleichen Laden zu. Der Gesamtwert des Diebesgutes beträgt 13,12 Euro.

 

Coburg -Anlässlich einer routinemäßig durchgeführten Verkehrskontrolle am Mittwochabend in der Ketschendorfer Straße wurde bei einer Pkw-Fahrerin ein Alkoholwert von 0,58 Promille festgestellt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Im Anschluss wurde eine Blutentnahme im Coburger Klinikum durchgeführt. Die Betroffene muss mit einem Bußgeldverfahren rechnen.

 

 

Bad Rodach - Am Mittwoch gegen 23:00 Uhr wurde über Notruf ein Vollbrand einer Gartenhütte in einer Kleingartenanlage mitgeteilt. Von der Feuerwehr Bad Rodach wurde der Brand schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht. Ursächlich für den Brand dürfte die restliche Glut gewesen sein, die sich noch in einem Holzofen befand, der auf der Terrasse der Hütte stand. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Auch der Hund des Geschädigten, der permanent in der Hütte untergebracht ist kam nicht zu Schaden und wurde später freilaufend und unverletzt aufgefunden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro.

 

Coburg/Kürengrund - 34 Verwarnungen und drei Anzeigen sind das Ergebnis einer Geschwindigkeitsmessung der Verkehrspolizeiinspektion Coburg am Mittwoch, in der Zeit von 10:00 Uhr bis 15:30 Uhr, im Coburger Kürengrund. Der Spitzenreiter wurde bei erlaubten 50 km/h deutlich zu schnell gemessen. 89 km/h zeigte das Messgerät den Beamten an. Den Fahrer des Pkw der Marke Audi erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von mindestens 160 Euro, 2 Punkte in Flensburg sowie ein Fahrverbot von mindestens einem Monat.

Landkreis Kronach

Kronach -  In der Nacht zum Donnerstag kontrollierte eine Streife der Polizei Kronach einen Ford-Fahrer, der im Bereich der Stöhrstraße unterwegs war. Bei der Kontrolle des Fahrers stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 0,52 Promille. Auf den Mann kommen 500,- Euro Bußgeld und ein Monat Fahrverbot zu.

 

Kronach -  In einem Kronacher Geschäft wurde ein Mann beim Diebstahl eines Erotikartikels erwischt. Der Beschuldigte hatte das Entwendungsgut im Wert von 15,- Euro eingesteckt und mit der unbezahlten Ware den Laden verlassen wollen. Als die Alarmanlage anschlug wurde der Diebstahl entdeckt. Peinlich gerührt gab der Mann den Diebstahl gegenüber der Polizei zu.

 

Kronach -  Rund 2100,- Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochnachmittag in der Kreuzbergstraße ereignete. Ein Pkw-Fahrer hatte sein Fahrzeug abgestellt und offensichtlich die Handbremse nicht ausreichend angezogen. Da außerdem keine Gang eingelegt war, verselbständigte sich das Fahrzeug talabwärts und prallte nach etwa 20 Metern gegen einen Betongartenpfosten.

 

Teuschnitz - Ein Unbekannter hat in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch den rechten Außenspiegel eine VW Polo in Hasslach bei Teuschnitz beschädigt. Der Pkw war in der Straße „Luckenberg“ geparkt. Die Polizei Ludwigsstadt bittet Zeugen der Tat sich zu melden.

Landkreis Lichtenfels

 

Vierzehnheiligen - Einen Schaden in Höhe von ca. 300.- € musste eine oberfränkische Pkw-Halterin nach einem Seminar im Diözesanhaus Vierzehnheiligen an ihrem dort geparkten Pkw Dacia feststellen. In der Zeit von Montagabend bis Mittwochmittag beschädigte ein unbekannter Pkw Fahrer vermutlich beim Ein- oder Aussteigen die Beifahrertüre in Höhe des Türgriffes. Eine Nachricht am beschädigten Pkw durch den Verursacher unterblieb. Sachdienliche Hinweise auf den Verursacher der Unfallflucht nimmt die Polizeistation Bad Staffelstein unter Tel. 09573/22 23 – 0 entgegen.

 

Bad Staffelstein - Eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach der Stadtsatzung handelte sich eine 29-jährige Hundehalterin aus Bad Staffelstein durch ihren Umgang mit ihrem Vierbeiner ein. Anwohner beschwerten sich darüber, dass der Hund frei herumlaufen und sein „Geschäft“ in den Grundstücken der Nachbarn und auf den Straßen verrichten würde. Dieses würde durch die Hundehalterin auch nicht beseitigt. Bei der Überprüfung wurde weiterhin festgestellt, dass für den Hund auch keine Abgaben an die Stadt entrichtet werden, was Ermittlungen nach der Abgabenordnung notwendig macht.

 

Lichtenfels - Rund 1.500 Euro Sachschaden und ein verendetes Reh ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochmorgen auf der Kreisstraße LIF 27, zwischen Lichtenfels und Buch am Forst, ereignete. Hier querte das Tier die Fahrbahn und wurde vom BMW einer 24-Jährigen erfasst.

 

 

Michelau - In der Zeit von Sonntag, 15.00 Uhr bis Dienstag, 17.00 Uhr entwendete ein bislang unbekannter Täter eine Pflanzschale im Wert von etwa 20 Euro von einem Grab auf dem Neuenseer Friedhof. Zeugen des Diebstahls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

Lichtenfels - Am Mittwoch gegen 14.30 Uhr befuhr ein 25-Jähriger mit seinem Audi A4 die B173. Auf Höhe Trieb verlor ein vor ihm fahrender Lkw einen etwa 5 cm großen Stein von seiner Ladefläche. Der Stein traf den Audi, sodass ein Sachschaden von etwa 300 Euro entstand. Der Lkw-Fahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Der 25-jährige Audi-Fahrer notierte sich das Kennzeichen des Lkw und erstattete Anzeige bei der Polizei wegen Verkehrsunfallflucht.

 

Michelau  - Während der Fahrt durch Oberreuth löste sich am Mittwochnachmittag die Anhängerkupplung samt Pkw-Anhänger von einem Audi A3. Der Anhänger kam daraufhin von der Straße ab und beschädigte den Gartenzaun eines Anwesens. Der Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand.

Landkreis Hildburghausen

Eicha - Am Dienstagmittag begegneten sich auf der Landstraße zwischen Römhild und Eicha zwei Lkw. Auf gleicher Höhe trafen die jeweils linken Aussenspiegel der Führerhäuser gegeneinander und nahmen so Schaden. Während der Fahrer des Volvos einer Südthüringer Spedition nach dem Unfall anhielt, fuhr der andere Lkw in Richtung Eicha weiter. Der Volvofahrer schätzt den Schaden auf 600 Euro. Die Polizei ermittelt gegen den unbekannten Fahrer wegen Unfallflucht.

 

Eisfeld - Am Montagabend befand sich ein 33-Jähriger in einer Spielothek in Eisfeld. Er spielte dort an Automaten und hatte hierbei sein iPhone neben sich abgelegt. Zur gleichen Zeit war eine weitere Person in der Spielkothek, welche diese aber gegen 23.00 Uhr verließ. Nachdem der Mann gegangen war, stellte der 33-Jährige das Fehlen seines Smartphons fest. Am Dienstag erstattete der Geschädigte bei der Polizei eine Anzeige und gab an, dass er den besagten Unbekannten des Diebstahls verdächtige. Er konnte den Polizeibeamten eine solch genaue Personenbeschreibung geben, dass diese den Unbekannten identifizieren konnten. Sie trafen den Tatverdächtigen am Dienstagabend in Eisfeld an und konfreontierten ihn mit dem Tatvorwurf. Schließlich gab er den Diebstahl zu. Bei einer Durchsuchung der Wohnräume des 38-jährigen Diebes gab er das iPhone heraus. Zudem fanden die Beamten noch Hinweise auf den Konsum illegaler Drogen und zeigten ihn deshalb an.

Landkreis Sonneberg

 

Neuhaus am Rennweg - Bei einem Einkauf in einem Markt in der Robert-Koch-Straße legte eine Kundin bereits am Donnerstag, 05.04.2018, gegen 12:30 Uhr ihre Geldbörse (Farbe rot) am Milchregal ab und vergaß diese wieder mitzunehmen. Als sie das Fehlen bemerkte und zurückging, war die Geldbörse bereits nicht mehr auffindbar. Zeugen, die Angaben zum Verbleib der Geldbörse machen können, melden sich bitte bei der PI Sonneberg.

Südthüringen - Auf eine Betrugsmasche hereingefallen ist ein 82-jähriger Mann aus Südthüringen. Ein Mitarbeiter einer Kabelagentur rief den Rentner an und meldete einen Besuch zur Überprüfung des Kabelanschlusses an. Als dann wenig später der angebliche Mitarbeiter vor Ort erschien und die Anschlussdosen prüfte, war der 82-Jährige noch der Meinung, dass alles mit rechten Dingen zuginge. Der "Mitarbeiter" machte nach Beendigung der Prüfung noch ein Angebot, für einen bessere Bildqualität für nur 4 Euro mehr im Monat. Dieses verlockende Angebot lehnte der Mann nicht ab und unterzeichnete. Erst einige Zeit später teilte der eigene Vermieter mit, dass es erneut eine Betrugsmasche mit Kabelanschlüssen gibt. Der Rentner rief daraufhin den Kabelanbieter an und erfuhr, dass er tatsächlich Opfer dieser Masche geworden war. Es stellte sich heraus, dass dem Mann durch einen nichtbeauftragten Vertreter des Kabelanbieters ein zweiter Kabelvertrag untergeschoben wurde. Mit seiner Unterschrift zahlt er nun vertragswirksam, aber ungewollt 25 Euro monatlich. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Verdacht des Betruges.