Polizeibericht für Montag, den 12.2.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Neustadt b. Coburg - Bei der Kontrolle eines 35-jährigen Pkw-Fahrers in der Nacht von Sonntag auf Montag, stellten die Polizeibeamten der PI Neustadt starken Alkoholgeruch fest. Der Mann, der im Innenstadtbereich unterwegs war, absolvierte einen Alkoholtest, der den vorher gehegten Verdacht bestätigte. Ca. 1,5 ‰ zeigte das Testgerät an. Es folgte die Sicherstellung des Führerscheines und eine Blutentnahme. Falls sich der Wert des Vortestes bestätigt, wird der Mann einige Zeit zu Fuß unterwegs sein.

 

Niederfüllbach - Auf die beiden Frontscheibenwischer vom Auto eines 90-Jährigen hatte es vermutlich in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein bislang Unbekannter in der Schaumberger Straße abgesehen. Die beiden Scheibenwischer wurden fachgerecht abmontiert und konnten auch im Umfeld des Fahrzeugs nicht mehr aufgefunden werden. Der Entwendungsschaden dürfte bei etwa 40 Euro liegen. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt wegen Diebstahl an einem Kraftfahrzeug. Sachdienliche Zeugenhinweise werden unter der Rufnummer 09561-645 209 entgegen genommen.

 

Dörfles-Esbach - Durch Unbekannte komplett verwüstet wurde am Sonntagfrüh die Grünfläche sowie der Balkon eines Anwesens am Kasernenplatz. Von einer Wohnung im Parterre wurden die Holzlatten von einem Sichtschutz der Terrasse abgerissen sowie das Fliegengitter an der Balkontür der Wohnung demoliert. Außerdem beschädigten der oder die Unbekannten einen Rosenstock sowie ein Blumengestell. Dies wurde verbogen und in den Garten geworfen wurde. Der Sachschaden liegt bei mehreren hundert Euro. Die Polizeiinspektion ermittelt wegen Sachbeschädigung.

Landkreis Kronach

 

Pressig - In der Zeit von Sonntag auf Montag sind  unbekannte Täter in der Schulstraße in Pressig drei geparkte Pkw angegangen. Bei einem Dacia wurde die Seitenscheibe eingeschlagen, so dass ein Schaden von 150 Euro entstand. Weiterhin wurden an zwei weiteren Fahrzeugen jeweils das hintere Kennzeichen gestohlen. Zeugen die Hinweise auf die Täter geben können werden gebeten, sich mit der Polizei Ludwigsstadt, Tel.: 09263/97502-0 in Verbindung zu setzen.

 

 

Landkreis Lichtenfels

 

 

Lichtenfels - Am Freitag gegen 17.30 Uhr fuhr ein Rettungswagen mit Blaulicht auf der A 73 von Bad Staffelstein in Richtung Coburg. Auf Höhe der Ausfahrt Kösten war der Fahrer des Notfalltransportes gerade im Begriff einen Lkw zu überholen. Deshalb fuhr er auf der linken Spur - mit eingeschaltetem Blaulicht - mit etwa 120 km/h. Kurz bevor er den Lkw erreichen konnte, überholte der Fahrer eines weißen Mercedes aus dem Zulassungsbereich Landsberg am Lech den Krankenwagen auf der rechten Spur und scherte knapp vor ihm nach links ein. Etwaige Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

 

 

Weismain - Während der Faschingsveranstaltung kam es am Sonntagabend zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen zwei 22-Jährigen. Der Grund dafür konnte aufgrund der deutlichen Alkoholisierung beider bislang nicht geklärt werden. Da sich einer der zwei Männer auch gegenüber den gerufenen Einsatzkräften aggressiv verhielt, musste er in Sicherheitsgewahrsam genommen werden und durfte die Nacht in einer Haftzelle der PI Lichtenfels verbringen. Sein Kontrahent erhielt einen Platzverweis und verließ in Begleitung seiner Freundin die Veranstaltung.

 

 

 

Altenkunstadt - Am späten Sonntagabend teilt eine Anwohnerin ein verdächtiges, tschechisches Fahrzeug in der Straße Judenhof mit. Bei der Überprüfung durch eine Streife der Polizeiinspektion Lichtenfels wurde im Toyota schlafend ein 35-Jähriger angetroffen. Weiterhin entdeckten die Beamten auf dem Beifahrersitz zwei Elektroschocker. Eine daraufhin durchgeführte Personenkontrolle erweckte den Verdacht, dass der Mann unter Drogeneinfluss steht, was sich durch einen positiven Drogenschnelltest auch bestätigte. Dem 35-jährigen Tschechen wurde die Weiterfahrt untersagt, seine Fahrzeugschlüssel und die Elektroschocker sichergestellt und anschließend im Klinikum Lichtenfels eine Blutentnahme durchgeführt. Im Zuge der Ermittlungen stellte sich noch heraus, dass gegen den 35-Jährigen ein rechtskräftiges Fahrverbot besteht und in Bayern aktuell fast 20 Strafverfahren, vorwiegend Verkehrs- und Drogendelikte, anhängig sind.

 

 

 

Lichtenfels - In der Nacht von Sonntag auf Montag hielt sich eine 29-Jährige alleine über mehrere Stunden in einer Tankstelle in der Krappenrother Straße auf. Hier nutzte sie eine kurze Pause der Kassiererin, um aus dem Regal eine Flasche Zitronenlimonade zu nehmen. Mit der Flasche verschwand sie in der Toilette der Tankstelle und kam kurz darauf ohne Flasche wieder heraus. Diesen Vorgang bekam die Kassiererin allerdings mit und überprüfte die Videoaufzeichnungen. Anschließend rief sie die Polizei. In der Damentoilette konnte eine angetrunkene Flasche Zitronenlimonade aufgefunden werden. Die 29-Jährige erhält eine Anzeige wegen Ladendiebstahls.

Landkreis Hildburghausen

 

 

Landkreis Sonneberg

 

Sonneberg - Zeugen alarmierten am Sonntagmorgen die Sonneberger Polizei, da sich eine offenbar betrunkene Frau auffällig an ihrem Fahrzeug zu schaffen machte und man davon ausging, dass sie fahren wollte. Auf der Anfahrt der Streifenwagenbesatzung wurde der beschriebene Pkw im Gegenverkehr von den Polizisten entdeckt. Nach einem Wendemanöver nahmen die Polizisten die Verfolgung auf. Dies hatte offenbar auch die Fahrerin bemerkt und stellte das Auto mit etwas Vorsprung in der Köppelsdorfer Straße ab und versuchte sich in einer Gasse in der Nähe vor den Polizisten zu verstecken. Die Frau wurde aber entdeckt. Neben einigen Schnapsflaschen im Auto verdichtete sich der Verdacht durch den Alkoholgeruch, der von der 33-Jährigen ausging, dass sie unter Alkoholeinfluss stand. Ein Atemalkoholtest erbrachte dann auch einen Wert von 1,71 Promille. Gegen die Frau wurde Anzeige erstattet und eine Blutprobenentnahme im Krankenhaus durchgeführt. Der Führerschein und die Autoschlüssel wurden zudem sichergestellt.

 

Steinach - Am Sonntag stellte eine Polizeistreife in der Sonneberger Straße einen Audifahrer fest, der ohne gültigen Versicherungsschutz mit seinem Fahrzeug unterwegs war. Eine Fahndungsabfrage durch die Polizisten hatte ergeben, dass die Kennzeichen des Audis durch die zuständigen Behörden zur Entstempelung ausgeschrieben waren, weswegen sie in der Folge sichergestellt wurden. Gegen den 51-Jährigen wurde Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz erstattet. - Am Sonntag stellte eine Polizeistreife in der Sonneberger Straße einen Audifahrer fest, der ohne gültigen Versicherungsschutz mit seinem Fahrzeug unterwegs war. Eine Fahndungsabfrage durch die Polizisten hatte ergeben, dass die Kennzeichen des Audis durch die zuständigen Behörden zur Entstempelung ausgeschrieben waren, weswegen sie in der Folge sichergestellt wurden. Gegen den 51-Jährigen wurde Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz erstattet.