Polizeibericht für Donnerstag, 19.04.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Rödental - Am Mittwochnachmittag ereignete sich in Rödental Am Rödenpark ein Verkehrsunfall. Ein 60-jähriger Mann war mit seinem Fahrrad in Richtung Brückenstraße unterwegs. Auf Höhe der dortigen Metzgerei wollte ein 41-jähriger Mann mit seinem Seat auf den Parkplatz nach links einbiegen. Dazu hat er sich ordnungsgemäß eingeordnet und stand mittig auf der Fahrbahn, um den Radfahrer im Gegenverkehr durchfahren zu lassen. Als der Radfahrer den Abbiegewunsch des Pkw-Fahrers erkannte, bremste er sein Rad abrupt ab. Dabei benutzte er jedoch versehentlich die Vorderbrems. Deshalb stürzte er über den Lenker auf die Fahrbahn. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu. Am Fahrrad entstand nur geringer Sachschaden. Eine Berührung mit dem Pkw hat nicht stattgefunden.

 

Rödental - 500 Euro Schaden entstand bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag auf der A 73 zwischen den Anschlussstellen Rödental und Ebersdorf b. Coburg. Gegen 13.50 Uhr war eine 42-Jährige mit ihrem Toyota Avensis in Richtung Ebersdorf unterwegs, als sie kurz nach der Itztalbrücke über einen auf der Fahrbahn liegenden Auspufftopf fuhr und dabei das rechte Vorderrad ihres Pkw beschädigte. Da  sich der „Verlierer“ einfach aus dem Staub machte und  das Teil nicht von der Straße entfernte,  ermitteln die Beamten jetzt wegen Unfallflucht und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Beim Verursacherfahrzeug dürfte es sich um einen älteren Pkw handeln, da der Sport-Endtopf in einem erbärmlichen, verrosteten Zustand war. Hinweise erbittet  die Verkehrspolizeiinspektion Coburg.

 

Coburg - Am Mittwoch in den Abendstunden wurden der Dienststelle drei Personen auf dem Dach des Trinkwasserhochbehälters im Gustav-Freytag-Weg mitgeteilt. Wie von der Streife festgestellt wurde, hatten sich die drei Burschen mit Campingstühlen und Bier auf dem Dach gemütlich gemacht, um die Aussicht zu genießen. Sie müssen nun mit einer Strafanzeige wegen Hausfriedensbruch rechnen.

 

Coburg - Zwischen Dienstag und Mittwochnachmittag wurde in der Bamberger Straße die Heckklappe eines geparkten Pkw, VW Tiguan, von einem bislang unbekannten Täter verkratzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Sachdienliche Zeugenhinweise werden unter der Rufnummer 09561-645 209 entgegengenommen. 

Landkreis Kronach

 

Steinbach am Wald - Am Mittwochnachmittag überprüfte eine Streife der Polizei Ludwigsstadt einen 19-jährigen Audi-Fahrer in Windheim. Hierbei stellten die Beamten fest, dass der junge Mann deutlich unter Drogeneinfluss stand. Eine Blutentnahme wurde angeordnet. Gegen den Mann wird ein  Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, so dass er mit einer Geldbuße von 500 Euro und einem Monat Fahrverbot rechnen muss.

 

Ludwigsstadt - In der Zeit von Freitag, 13.04.2018 bis letzten Mittwoch fuhr ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug bei Steinbach am Wald gegen mehrere Leitplankenfelder. Die Unfallörtlichkeit liegt auf der Staatsstraße 2209 zwischen dem Kreisel beim „Edeka Markt“ und dem Kreisel bei der „Ziegelhütte“.  Der Unbekannte verursachte Schaden von 1500 Euro. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei Ludwigsstadt, Tel.: 09263/97502-0.

Landkreis Lichtenfels

 

 

Altenkunstadt - Etwa 5.000 Euro Sachschaden entstanden am Mittwochmorgen bei einem Verkehrsunfall in Baiersdorf. Eine 29-Jährige befuhr mit ihrem Smart die Mainecker Straße und wollte an der Kreuzung nach links in die Forststraße abbiegen. Da der dort angebrachte Spiegel beschlagen war, fuhr sie ein Stück in die Kreuzung ein und übersah dabei eine von links kommende Nissan-Fahrerin. Es kam im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß der beiden Autos, verletzt wurde glücklicherweise niemand. Weder der Smart noch der Nissan waren nach dem Unfall noch fahrbereit und mussten vom Abschleppdienst geborgen werden.

 

Lichtenfels - Am Mittwochmittag kam es an der Einmündung der Krappenrother Straße zur B 173 zu einem Verkehrsunfall mit etwa 4.500 Euro Sachschaden. Eine 80-jährige BMW-Fahrerin kam aus der Krappenrother Straße und bog nach links in Richtung Bundesstraße ab. Hierbei übersah sie eine 28-Jährige mit ihrem Hyundai, die zur gleichen Zeit in die Krappenrother Straße abbog. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der Autos. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

 

Lichtenfels - Anhand der Videoüberwachung wurde ein 26-Jähriger dabei beobachtet, wie er am Mittwochnachmittag in einem Drogeriemarkt in der Mainau ein Parfüm im Wert von 70 Euro in seine Hosentasche steckte und anschließend das Geschäft verließ. Er wurde vom Personal aufgehalten und ins Büro gebeten, wo er den Diebstahl auch zugab. Der junge Mann erhält eine Anzeige wegen Ladendiebstahl.

 

Schney - Mehr als 4.000 Euro Sachschaden entstanden am Mittwochnachmittag bei einem Verkehrsunfall in der Thiersteinstraße. Der 51-jährige Fahrer eines VW-Golf samt Pkw-Anhänger rangierte aus einem Grundstück heraus und beschädigte dabei die Mauer zu einem angrenzenden Grundstück. Am VW Golf entstand durch den Unfall wirtschaftlicher Totalschaden, er musste vom Abschleppdienst geborgen werden.

 

Lichtenfels - Gleich zweimal wirtschaftlicher Totalschaden entstanden am Dienstagabend bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße LIF 2 zwischen Kösten und Weingarten. Ein 70-Jähriger kam mit seinem BMW X1 im Kurvenbereich nach der Autobahnbrücke zu weit nach links. Eine entgegenkommende 24-Jährige versuchte noch mit ihrem 1-er BMW auszuweichen, konnte jedoch einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Bei dem Unfall wurden beide Fahrzeugführer leicht verletzt, an den Autos entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 25.000 Euro. Die Kreisstraße musste während der Unfallaufnahme durch die Feuerwehr Lichtenfels voll gesperrt werden.

 

Lichtenfels - Auch im Dienstbereich der Polizeiinspektion Lichtenfels fanden am Mittwoch im Rahmen des sogenannten „Blitzmarathons“ zwei Laserkontrollen statt. Am Vormittag wurde von den Beamten in der Tempo-30-Zone in der Wittelsbacher Straße, vor einer caritativen Einrichtung, eine Messung mit der Laserpistole durchgeführt. An dieser Kontrollstelle musste erfreulicherweise nur ein Fahrzeugführer verwarnt werden. Eine weitere Lasermessung fand am Nachmittag auf der Kreisstraße LIF 9, zwischen Neuensee und Neuensorg, statt. Hier wurden insgesamt sechs Verkehrsteilnehmer beanstandet. Der Schnellste fuhr bei erlaubten 60 km/h mit 87 km/h in die Kontrolle. Ihn erwartet eine Anzeige mit einem Bußgeld von mindestens 70 Euro zzgl. Gebühren und Auslagen sowie einem Punkt in Flensburg.  

Landkreis Hildburghausen

Schleusingen - Dienstagnachmittag befuhr ein Opel-Fahrer die Hildburghäuser Straße in Schleusingen Richtung stadtauswärts. Eine Seat-Fahrerin missachtete dessen Vorfahrt, als sie von der Themarer Straße in Schleusingen nach links in Richtung Innenstadt abbiegen wollte und stieß in die Seite des Opel. Dieser kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Leitplanke. Der Opel-Fahrer sowie dessen Beifahrerin kamen verletzt zur Untersuchung ins Krankenhaus.

 

Hildburghausen - Dienstagabend betrat ein Mann einen Lebensmittelmarkt in der Clara-Zetkin-Straße in Hildburghausen. Er öffnete eine Flasche Rum aus dem Regal, trank diese halb leer und stellte sie anschließend zurück. An der Kasse bedrohte er eine Verkäuferin und verließ den Markt. Polizisten fahndeten nach dem Mann und stellten ihn im Bereich "Nonneplatz". Um ihn vor der Begehung weiterer Straftaten abzuhalten, kam er in Polizeiliches Gewahrsam. Dort konnte er seinen Alkoholrausch ausschlafen.

Landkreis Sonneberg

Schalkau - Glimpflich ging am Mittwochabend auch ein Brandfall im Landkreis Sonneberg aus. Gegen 19.30 Uhr rückten Feuerwehr und Polizei zu einem Mehrfamilienhaus in Schalkau aus. Dort war es in einer Wohnung in der Eisfelder Straße zu einem Brand gekommen, den die alarmierten Kameraden der Feuerwehr zum Glück schnell löschen konnten. Nach ersten Erkenntnissen der Einsatzkräfte könnte ein technischer Defekt eines Computernetzteils das Feuer verursacht haben. Bei dem Brand entstanden Sachschäden, deren Höhe derzeit auf ca. 2000 geschätzt wird. Der 41-jährige Wohnungsinhaber blieb unverletzt und es mussten keine Personen evakuiert werden.

Neuhaus-Schierschnitz - Ein 46- Jähriger wurde am Mittwochnachmittag in der Bahnhofstraße mit seinem Pkw Ford kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass ihm erst am Tag zuvor der Führerschein wegen einer Trunkenheitsfahrt entzogen wurde. Er muss sich nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.