Polizeibericht für Freitag, 20.04.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

 

Rödental - Die Überprüfung eines Radfahrers am Freitagfrüh gegen 01:20 Uhr in der Brückenstraße, endete für den 31-Jährigen in der Arrestzelle. Der Mann fuhr mit seinem BMX-Rad ohne jegliche Beleuchtung und sollte deswegen beanstandet werden. Bei der Kontrolle stellte sich dann heraus, dass er, vermutlich auf Grund seines Alkoholpegels, nicht einmal mehr richtig sprechen konnte. Über 3 ‰ zeigte der Alkoholvortest an. Es folgte für den Radfahrer die Blutentnahme und eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. Zu guter Letzt konnte der Mann seinen Rausch in der Zelle der PI Neustadt ausschlafen.

 

Rödental - Am Donnerstagfrüh, gegen 08:00 Uhr, trafen sich zwei Hundehalterinnen beim sog. „Hundshügel“ in Oeslau. Etwa im Bereich des Einganges der dortigen Schrebergartenanlage ließ eine 64-Jährige ihren Hund ohne Leine laufen. Dabei lief ihr Hund zu dem Hund einer anderen Frau. Diese Frau zog dann ein Pfeffer- bzw. Tierabwehrspray und besprühte den Hund der 64-Jährigen. Als diese ihren Hund zurückziehen wollte, wurde auch sie von der unbekannten Frau mit dem Spray bedacht. Die Geschädigte konnte anschließend mit ihrem Hund in Richtung Friedhof flüchten. Von der unbekannten Hundeführerin, die mit dem Spray hantiert hat, ist nur bekannt, dass sie ca. 45 Jahre alt ist, schlank und farbige Strähnen in ihrer Frisur hat. Da die 64-Jährige durch das Spray Schmerzen im Gesicht erlitt, ermittelt die Polizei Neustadt wegen gefährlicher Körperverletzung und bittet um Hinweise auf die Identität der Frau mit dem Tierabwehrspray.

 

Coburg - Eine verkratzte Heckklappe musste am Mittwochnachmittag ein 27-jähriger Coburger an seinem VW Tiguan feststellen. Das Fahrzeug stand seit dem Vortag auf einem Parkplatz eines Lebensmittelgeschäfts im Kanonenweg. Der Sachschaden kann mit rund 500 Euro beziffert werden. Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Coburger Polizei unter der Tel.-Nr. 09561/645-209 in Verbindung zu setzen.

 

 

Coburg - Ohne Zulassungsstempel auf den Kennzeichen war am Donnerstagmorgen ein 27-Jähriger aus dem Bereich Nürnberger Land mit seinem schwarzen BMW in der Rückertstraße unterwegs. Dieser Umstand ist einer Streifenbesatzung der Coburger Polizei nicht entgangen und es folgte eine Kontrolle. Hierbei stellte sich heraus, dass dem Fahrer seitens der Zulassungsstelle in Lauf lediglich die direkte Fahrt zur Hauptuntersuchung in deren Zulassungsbezirk gestattet wurde. Somit bestand für den 1er BMW keine Haftpflichtversicherung und der Ausflug ins schöne Oberfranken hatte an Ort und Stelle sein Ende. Die Ordnungshüter stellten die Kennzeichen sicher und ließen das Fahrzeug abschleppen. Dem Ganzen folgt nun eine Strafanzeige nach dem Pflichtversicherungsgesetz.

 

Coburg - Nach einem Überholvorgang kam es am Donnerstagnachmittag auf der Staatsstraße 2205 zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Traktor mit Anhänger. Dabei trat auch Gülle aus und es entstand erheblicher Sachschaden.

 

Coburg - Eine 43-jährige Audi-Fahrerin befuhr gegen 13.30 Uhr die Staatsstraße 2205 von Baiersdorf in Richtung Wiesenfeld und befand sich hinter mindestens zwei Fahrzeugen, darunter auch ein Laster. Vor der Fahrzeugreihe fuhr ein Traktor, der Gülle transportiert. Während der 18-jährige Landwirt nach links auf einen Feldweg abbog, war die Frau in ihrem Q7 bereits beim Überholen und fuhr letztendlich gegen den Gülleanhänger, bei dem aufgrund des Aufpralls auch Gülle auslief und diese sich sowohl in angrenzenden Feldern als auch in einem Kanal verteilte. Glücklicherweise gab es keine Verletzten. Der entstandene Sachschaden steht mit rund 70.000 Euro zu Buche, wobei am Q7 wirtschaftlicher Totalschaden entstand und dieser abgeschleppt werden musste. Aufgrund der ausgetretenen Gülle war auch die Technische Gewässeraufsicht Coburg vor Ort. Diese erhielten bei der Beseitigung des natürlichen Düngemittels Unterstützung von umliegenden Landwirten.

 

 

 

Lautertal - Eine Schulterverletzung und rund 5.000 Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Donnerstagnachmittag im Ortsteil Oberlauter. Dabei musste ein Motorradfahrer ins Krankenhaus verbracht werden. Gegen 14.20 Uhr befuhr eine 61-Jährige mit ihrem Opel die Frankenstraße in Richtung Norden und verlangsamte ihren Pkw, als sie nach rechts in eine Grundstückseinfahrt abbiegen wollte. Hinter ihr war ein 41 Jahre alter Kradfahrer mit seiner Yamaha unterwegs und schätzte die Situation nicht richtig ein. In dem Moment, als die Opel-Fahrerin abbog, war der Motorradfahrer bereits im Begriff rechts an dem Auto vorbeizufahren, sodass sich ein Zusammenstoß nicht mehr vermeiden ließ. Der 41-Jährige stürzte, verletzte sich an der Schulter und kam mit dem Rettungsdienst in ein Klinikum.

Landkreis Kronach

 

Steinbach am Wald - Am Donnerstagabend kontrollierte eine Streife der Polizei Ludwigsstadt den 26-jährigen Fahrer eines VW in Steinbach am Wald, da dieser nicht angeschnallt war. Während der Kontrolle wurde bei diesem zusätzlich Alkoholgeruch festgestellt. Ein Alkoholtest ergab 1,7 Promille. Die Beamten stellten den Führerschein vor Ort sicher und ordneten eine Blutentnahme an. Dem ebenfalls stark alkoholisierten 46-jährigen Vater der auf dem Beifahrersitz saß, passte das weitere Vorgehen gar nicht und begann die Beamten grob zu beleidigen und auch zu bedrohen. Dann nahm er den Fahrzeugschlüssel an sich, so dass eine Weiterfahrt nicht unterbunden werden konnte. Erst mit entsprechender Androhung von Maßnahmen und Hinzuziehung einer weiteren Streife händigte er den Schlüssel aus und kam unter Protest einem Platzverweis nach.  Gegen den Fahrer wurden Ermittlungen wegen einer Straftat der „Trunkenheit im Verkehr“ eingeleitet.  Auf den Vater kommen Ermittlungen wegen der Straftaten „Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten“ und „Beleidigung“ zu.

Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, zwischen 20.45 Uhr und 08.00 Uhr beschädigte ein unbekannter Täter den rechten Außenspiegel eines in der Bamberger Straße geparkten grauen Peugeot 207. Am Spiegel entstand ein tiefer Kratzer, außerdem war er eingeklappt. Der Sachschaden wird auf etwa 80 Euro geschätzt. Zeugen der Sachbeschädigung werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

Lichtenfels - Am Donnerstagnachmittag spielte ein 55-Jähriger in einer Spielothek in der Mainau an zwei Automaten gleichzeitig. Da sich die beiden Automaten in unterschiedlichen Räumen befanden, hatte der 55-Jährige sie nicht ständig im Blick. Diese Situation nutzte ein dreister Dieb aus und ließ sich in einem günstigen Moment aus einen der Automaten das darauf befindliche Guthaben von 40 Euro auszahlen und verschwand unbemerkt. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

Burgkunstadt - Rund 100 Euro Sachschaden entstanden an einem VW Up, der in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, zwischen 20.00 Uhr und 11.30 Uhr, in der Kulmbacher Straße geparkt war. Ein bislang unbekannter Täter schlug in diesem Zeitraum das Rücklicht ein. Zeugen der Sachbeschädigung werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

Lichtenfels - Am Donnerstagabend beobachtete eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Lichtenfels einen 44-Jährigen, wie dieser sich auf dem Marktplatz, auf einer öffentlichen Sitzbank, niederließ und ein Bier trank. Der Mann wurde nach der gültigen Stadtsatzung belehrt, welche besagt, dass der Konsum von Alkohol in der Öffentlichkeit verboten ist. Er erhält eine entsprechende Ordnungswidrigkeitenanzeige.

 

Horsdorf - Am Donnerstag, den 19.04.2018, gegen 15.00 Uhr, befuhr ein 51-jähriger Radfahrer mit seinem E-Mountainbike einen Waldweg vom Peuntweg in Richtung Dornig. In der Nähe des Haselbachs stellte er sein Gefährt kurz unverschlossen ab um nach Bärlauch zu suchen. Als er ca. 10 Minuten später wieder zur Abstellstelle zurück kam, war sein Fahrrad verschwunden. Das entwendeten E-Mountainbike der Marke „Scott“ war ein Jahr alt und hatte einen Neupreis von 3.700 Euro.

 

Uetzing - Im Gemeindebereich von Uetzing wurden erhebliche Ablagerungen von Bauschutt und Grüngut festgestellt. Diese befinden sich zum einen in der Verlängerung der Straße „Am Kapellenberg“ in Richtung „Alter Staffelberg“ auf Höhe des dortigen Wegkreuzes. Zum anderen im „Gossental“ am dortigen Flurbereinigungsweg in Richtung Vierzehnheiligen, etwa 500 Meter oberhalb des „Leutnerbrunnens“. Die polizeilichen Ermittlungen wurden eingeleitet.

 

Ebensfeld - Bereits am Montag, 09.04.2018 bis Dienstag, 10.04.2018, wurde aus einer Garage bei der Brunnen-Apotheke in der Rosenstraße durch einen bislang unbekannten Täter ein schwarzes Herren-Trekkingrad im Wert von ca. 400 Euro entwendet.

Landkreis Hildburghausen

 

Eisfeld - Mittwochnachmittag lief eine 89-jährige Frau durch die Theodor-Körner-Straße in Eisfeld, als plötzlich eine unbekannte männliche Person auf sie zukam und ihr den mitgeführten Stoffbeutel aus der Hand riss. Die Geschädigte versuchte dem Täter zu folgen und rief dabei laut um Hilfe. Obwohl sich Personen im Umfeld befanden, kam ihr keiner zu Hilfe. Wenige Minuten nach der Tat hörte ein 18-Jähriger die Rufe, begab sich zu der Frau und informierte die Polizei, nachdem sie ihm die Tat geschildert hatte. Die ältere Dame befand sich in einem nicht vernehmbaren Zustand und musste ärztlich behandelt werden. Ihr entstand ein Entwendungsschaden von insgesamt ca. 600 Euro. Zeugen, die den Raub beobachtet haben oder Angaben zum Täter machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Hildburghausen unter der Telefonnummer 03685 778-0 zu melden.

Landkreis Sonneberg

 

Neuhaus am Rennweg - Am Donnerstag gegen 17:30 Uhr soll in der Festeburgstraße ein Streit um einen Parkplatz zwischen einem 55-Jährigen (deutsch) und einem 34-Jährigen (nigerianisch, deutsch) eskaliert sein. Zuvor war der 34-Jährige von dem Älteren beleidigt und bedroht worden. Als dies von dem 34-Jährigen nicht kommentiert wurde und er sich zum Wohnhaus begab, sei der 55-Jährige mit einem Teleskopschlagstock auf den Jüngeren losgegangen. Bei dem folgenden Handgemenge wurden beide Beteiligte verletzt. Dem 34-Jährigen gelang es dann, dem stark alkoholisierten 55-Jährigen den Schlagstock wegzunehmen. Das Tatmittel wurde von den alarmierten Polizisten sichergestellt. Bei dem 55-Jährigen wurde eine Atemalkoholwert von 2,19 Promille ermittelt. Gegen ihn wurden mehrere Anzeigen unter anderem wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung, der Bedrohung und Beleidigung erstattet. Zu den Hintergründen, die zu dem Angriff führten, ermittelt die PI Sonneberg.